Sonntag, 13. April 2014

Roadtrip Marokko// Der Beginn in Fez

Heute werde ich endlich beginnen über meinen Roadtrip durch Marokko zu berichten. Dafür habe ich die letzte Woche mehrere tausend Bilder sortiert und geordnet. Wirklich viel Arbeit, aber jedes Bild ist für mich ein wertvoller Schatz an Erinnerungen und Emotionen. 

Diese Reise war die bisher aufregendste, die ich in meinem Leben gemacht habe. Beim Betrachten der Bilder, war ich mal wieder genauso verzaubert (wie schon vor einem Monat) von der Schönheit dieses Landes. Es sind die geheimnisvollen Alltagsmotive, die sich überall tummeln, die pure Schönheit der Natur und all die Geschichten die sich hinter den Menschen verbergen. Die Zeit läuft in Marokko noch anders. Diese Reise war keine Urlaubsreise sondern eine Lebenserfahrung, aus der ich ein etwas verändertes Verständnis für die Welt mitnehmen durfte und die mir wirklich mein Herz öffnete. 
Wir starteten unsere Reise in Fez. Warme Temperaturen, buckelige Taxis und ein halsbrecherischer Fahrstil, brachten uns zu unserem zauberhaften Riat (ein Haus, dessen Fenster nur zum Innenhof gerichtet sind). Fez ist eine Stadt im Norden Marokkos. Das Umland ist noch grüner, die Stadt ein guter Startpunkt für unsere Reise durch das Land. Fez ist nicht allzu groß und bot uns eine gute Möglichkeit uns einzugewöhnen. Enge Soukgassen in der Medina, überladene Obst und Gemüsemärkte, mit gigantischen Büschen an frischer Minze, Mofas und ratternde Auspuffe die sich durch zu kleine Seitenstraßen zwängen. Spielende Kinder, lautes Rufen von zahnlosen Verkäufern, dampfende Teekannen, Männer in Cafés, Frauen mit Kopftüchern und den Wocheneinkäufen. Farben, Gerüche, Schuhe und Hühner. Esel die jederzeit hinter einem auftauchen und sich selbst durch das engste Gedränge der Gassen zwängen.
Fez zeigte uns was uns in Marokko erwarten würde. Wir liefen den gesamten ersten Tag ohne Plan durch die Gassen, denn der würde einem in diesem Wirrwarr an Seitenstraßen und kleinen Nebenhöfen eh nichts nützen. Wir wussten manchmal nicht wo wir waren. Gingen weiter, verirrten uns und kamen schließlich zum vierten Mal an der gleichen Stelle raus. Ich fand es fantastisch. All die sagenhaften Motive! Gegen Mittag, klopfte bei mir dann aber auch freundlich der Kreislauf an. Nach all den vielen Menschen, Gerüchen, verwirrenden Soukwegen, bei denen auch  manchmal eine Schar Gänse unseren Weg kreuzte und all den neuen Eindrücken, brauchte ich eine Pause. Also schauten wir uns eine wunderschöne alte Madrasa (isalmische Schule) an.

Über allem hing stets der ständige Wandel der Gerüche. Nicht immer nur angenehme, das muss auch gesagt sein. Zwischen frischem Minztee und verführerischem Tajineduft, mischte sich auch der Geruch der Gerberstätten. 
Fez ist bekannt für seine Lederherstellung und man so kann man viele Höfe besichtigen und die Herstellung beobachten. Selten habe ich eine so schwere und geruchsintensive Arbeit gesehen. Die einzelnen Arbeitsschritte erspare ich euch, aber schlussendlich wird das Leder mit natürlichen Produkten gefärbt, während die Arbeiter komplett in der farblichen Brühe stehen. Die Farbe wird wohl immer an Armen und Beinen bleiben. Um dem Geruch etwas abzumildern, bekommt man bei der Besichtigung immer einen Minzstrauß, an dem man riechen kann.
Fez war wirklich auch die Stadt der Katzen. Kaum anderswo habe ich so viele gesehen. Häufig wurde mir das Herz schwer und ich musste schwer schlucken, wenn ich die dünnen und struppigen Fellknäuel sah. Am liebsten hätte ich sie alle gerettet. 
Wir blieben zwei Nächte in Fez und hatten so knapp 1 1/2 Tage Zeit uns die Stadt anzuschauen. Dies reicht gut aus um Fez kennenzulernen. Jüdischer Friedhof, königliche Gärten, die Altstadt. Am Ende der Reise kamen wir zurück und verbrachten unseren letzten Tag in Fez. Aber bis dahin liegen noch einige weitere wunderschöne Etappen vor uns.

Kommentare:

  1. Was für ein wunderschöner Post! Die Eindrücke kommen echt sehr gut rüber, so dass ich mich genau dahin wünsche! Ich mag deine Fotos auch wirklich arg! :)

    Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Eindrücke, dankeschön! Lg Lena

    AntwortenLöschen
  3. Superschöne Fotos! Am besten gefallen mir die Bilder von dem Markt ... ich finde die verschiedenen Gerüche und Farben auf Märkten generell immer ganz toll. Dann das bunte Stimmen-Gewirr und all die Menschen. Toll! :)

    LG, Sabrina
    Happiness-Is-The-Only-Rule
    Soap & Glory Give-Away

    AntwortenLöschen
  4. Wow, wunderbare Bilder. Das mit der Katze ist ja wirklich super süß und ich werde da schon beim Anblick leicht traurig.
    Freue mich auf mehr :)

    AntwortenLöschen
  5. Oh so tolle Bilder! Ich liebe deine Reiseberichte du schreibst immer so authentisch!
    Hab auch grad einen Mini roadtrip gemacht hihi aber gegen Marokko war das niiichts :D

    Liebe grüße <3

    AntwortenLöschen
  6. Das sind wirklich tolle Eindrücke. Da packt mich auch gleich wieder das Reisefieber!

    AntwortenLöschen
  7. ohhh diese bilder!! WUNDERSCHÖN!! und das mit der katze.. das hat ja mein herz zum schmelzen gebracht. toll toll toll

    AntwortenLöschen
  8. Ich werde ganz .. ich weiß gar nicht wie ich das beschreiben soll. wehmütig? bei deinem Post! Tolle Eindrücke, wundervolle Bilder und ein schön geschriebener Text! Marokko steht auf meiner Liste mit Zielen, wo ich definitiv mal hinwill, und kurz danach habe ich gesehen dass du dich auf den Weg gemacht hast und war erstaunt! Ich danke dir für die tolle Einsicht der ersten Momente, die du dort aufnehmen konntest, und sitze hier mit kribbelnden Fingern und warte auf weitere Berichte! :)

    xx Phine

    AntwortenLöschen
  9. Ein wundervoller Post!
    Ich freue mich schon so sehr, mehr zu hören und zu sehen! Die Bilder sind nämlich mal wieder ganz besonders schön! ;)
    Liebe Grüße,Sarah

    AntwortenLöschen
  10. Deine Bilder sind wirklich traumhaft und ich würde jetzt am liebsten sofort dorthin reisen!! Wunderschön....
    Danke, dass du das hier mit deinen LeserInnen teilst :)
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  11. Die beeindruckenden Bilder, deine Worte dazu... ich möchte am liebsten ins nächste Flugzeug nach Marokko steigen.
    Danke, dass du mich mit deinen Reiseberichten immer ein bisschen aus dem Alltagstrott reißt ;)
    Und immerhin bin ich ja vor 2 Wochen auch ein wenig gereist, wenn auch nur ins nicht ganz so exotische London :D

    AntwortenLöschen
  12. Wow, das klingt so spannend und sieht so fremd und großartig aus, mich packt das Fernweh und ich sehe, wie viele Orte ich noch so gern besuchen möchte. Ich freue mich schon auf die weiteren Marokko-Posts!
    Alles Liebe
    Julia

    AntwortenLöschen
  13. WOW!!! Danke für diese tollen Reiseeindrücke! Irgendwann wollte ich da sowieso hin, aber wenn ich das sehe, eher bald als später! :)

    Einfach toll!

    LG
    Moni

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...