Mittwoch, 20. November 2013

Rezept// Mango Chutney

Dieses Wochenende war mein T. hier in Madrid zu Besuch und jede Minute wurde mit ihm verbracht. Wir fuhren nach Toledo (Post folgt), spazierten durch Madrid und genossen das Beisammensein. Nun ist er schon seit Montag wieder in Deutschland und ich kann euch endlich mit einem neuen Rezept verwöhnen. Mango-Chutney! Eigentlich recht sommerlich (und auch noch im Sommer geshootet, wie man am satten Grün im Hintergrund sieht), aber so ein wenig Sommer in der Küche geht ja eigentlich immer.
Das Rezept habe ich für meine Freundin S. aus Hamburg entworfen. Sie mag es gerne verschiedene Gewürze auszuprobieren und so entstand ein wunderbar fernöstliches und aromatisches Chtuney, dass bei uns ruckzuck weg war. Ich habe das Chutney hier etwas fester gemacht, da es als Brotaufstrich für einen Brunch gedacht war. Wer es etwas weicher und flüssiger mag, der stampft die Mango kleiner und lässt alles etwas weniger reduzieren. Auf jeden Fall kann ich euch versprechen, dass es ein wahres Feuerwerk an Geschmacksrichtungen ist. Süß, würzig, fruchtig, zimtig...einfach gut. Unsere Küche duftete herrlich.



Zutaten:
2 unreife Mango
1 Paprika
200g Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
300 Balsamico Bianco
150g Zucker
2 TL Curry
2TL Ingwerpulver
2 TL Cayennepfeffer
1/4TL Zimt 
1 Msp. Kurkuma
Salz/ Pfeffer

Mango schälen und in Würfel schneiden. Dies ist immer ein kleines Unterfangen, aber wenn man einmal den Dreh raus hat, dann geht es ganz einfach und ihr verzweifelt auch nicht am festen Kern. Folgt einfach dieser Anleitung und ihr habt am Schluss wunderbare Mangowürfel. Zwieblen kleinschneiden und in etwas Öl anschwitzen lassen (nicht bräunen). Knoblach dazupressen. Paprika schälen, Strunk und Kerne entfernen und in ca. 1 cm kleine Würfel schneiden. Mango- und Paprikawürfel, sowie Essig, Zucker und Gewürze zugeben. Kurz aufkochen, dann auf kleiner Flamme ca. 50 Minuten köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren damit nichts anbrennt. Wenn die Flüssigkeit reduziert ist, alles nochmal abschmecken Salz und Pfeffer hinzugeben. Solltet ihr die Mangowürfel zu grob geschnitten haben, könnt ihr diese einfach ein wenig zerstampfen, sobald sie weich geworden sind. Das Rezept ergibt ca. 4 Weckgläser Chutney.
Diese Woche bekomme ich in Madrid schon wieder besuch und ich freue mich ganz unglaublich darauf. Meine wunderare Freundin Laura von himbeermarmelade kommt zu mir und wir verbringen nach sechs Monaten der Trennung endlich wieder Zeit miteinander. YAY!

Kommentare:

  1. Das sieht aber lecker aus! Sowas in der Art habe ich noch gegessen, würde ich aber gerne mal probieren! lg Lena

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht echt total lecker aus :)
    Da bekommt man wieder richtig Lust auf Sommer bei den schönen Bildern :)
    Liebe Grüße :)

    http://evrythingiheart.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Oh lecker! Das ist ja wirklich total easy. Hatte mir mal Mango-Chutney gekauft, das hat mir leider gar nicht geschmeckt. Aber wenn man es selbst macht, kann man ja zum Glück auch selbst entscheiden, was reinkommt ;) Muss ich mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  4. Oh das sieht so unglaublich lecker aus!Passt einfach perfekt in den Sommer und wird auf jeden Fall vorgemerkt!;D
    Liebe Grüße,Sarah

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...