Freitag, 18. Oktober 2013

Spätsommer in Aranjuez

"Die schönen Tage in Aranjuez sind nun zu Ende"
 (Schiller Don Karlos 1. Akt, 1. Szene) 

Noch einmal den Spätsommer genießen? Blühende Natur, warme Sonnenstrahlen und plätschernde Brunnen. Wärme, bunte Blüten und staubige Füße? Während die Blätter derzeit fallen, dürfen sie hier noch einmal aufblühen.

Vor ein paar Wochen war meine Mama hier, um mich zu besuchen. Fünf Tage Heimatgefühl, Entspannung und ein Stück Familie in Madrid. Ich kann euch kaum sagen, wie wunderschön ich das fand und wie viel Kraft es mir gab. Zusammen mit meiner Mama besuchte ich auch Aranjuez, den Sommersitz der spanischen Königsfamilie. Dahin nehme ich euch heute mit.
Aranjuez ist etwas außerhalb von Madrid gelegen und immer ein paar Grad wärmer als die Stadt. Ich versteh warum man sich hierhin zurückzog. Sommerliche Abgeschiedenheit, Natur und Entspannung. Viel angenehmer als in einer vollgestopften, heißen Stadt. Aranjuez ist friedlich und unaufgeregt. Und so kann man auch verstehen, warum der erste Satz in Schillers Don Karlos, das schöne Aranjuez preist.

Wir kamen am Bahnhof an, liefen wenige Minuten durch eine ruhige Allee, schnurgerade auf das Schloss zu. Leider durfte man drinnen keine Fotos machen, zu gerne hätte ich euch die traumhaften Räume gezeigt. Einige mit schwerne Wandteppichen behangen (nicht so mein Fall), aber andere dafür in zarten Türkistönen und raffinierten Mustern ausgekleidet. Das wohl schönste Zimmer war das Raucherzimmer. Ein Raum wie in einer Tropfsteinhöhle, über und über mit Farben verziert und alles im Stile der Alhambra gehalten. Ein spektakulärer Anblick und zu traurig, dass ich euch dies nicht zeigen kann.
Anschließend streunten wir durch die angelegten Gärtern. Mittagshitze und die Sonne warf harsche Schatten auf die Kies- und Sandwege. Hinter uns plätscherten Brunnen, verharrten farbenfrohe Blumen in der heißen Sonne und wir suchten Schatten in den kleinen mit Grün überhangen Wegen.
Aranjuez war für mich vor allem Natur. Keine natürliche Natur, sondern eine kultivierte. Aber um uns herum schwirrten überall Bienen, Schmettelinge und Vögel. Blumen, Sträucher, große Bäume und breit angelegte Wasserwege. Wir stärkten und mit den für Aranjuez obligatorischen Erdbeeren und beobachteten wie sich die Sonne über den großen Exerzierplatz schob. Wir konnten nur einen kleinen Teil des großen Geländes besichtigen. Es gibt noch einen weiteren großen Park doch den (und nun kommt es) fanden meine Mutter und ich nicht! Grübelnd beugten wir uns über die Karte die wir am Eingang erhielten, drehten sie in alle Himmelsrichtungen und liefen in die falsche Richtung.
Leider drängte die Zeit, unser Zug nach Madrid würde nicht auf uns warten und so konnten wir nicht Stunden nach diesem weitern Park suchen. Zu schade, denn auch da gibt es einen wunderschönen Pavillion am See. Romantisch gelegen und zu jeder Jahreszeit sehenswert. Anscheinend möchte Aranjuez, dass ich nochmals vorbeikommen.



Kommentare:

  1. Wow, das sind wieder wunderschöne Fotos :) Welches Objektiv hast du da benutzt?

    AntwortenLöschen
  2. Ach ja, da werden Erinnerungen an den Sommer wach... :-) Sehr schöne Bilder! lg Lena

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht alles wunderschön aus.

    Toll, wie du uns hier nach Spanien mitnimmst :)

    AntwortenLöschen
  4. mega schöne Aufnahmen <3
    xx Emil
    Hier geht es zu meinem Blog le bonheur du soleil

    AntwortenLöschen
  5. Wie immer wunderschöne Eindrücke, die du da festgehalten hast. Da möchte ich sofort wieder zurück nach Madrid. Wir waren ja nur 5 Tage dort und hatten uns entschlossen, diese alle in der Stadt zu nutzen. Wenn ich deine Bilder so sehe, bereue ich das fast ein bisschen.
    Außerdem hab ich jetzt solche Lust auf Erdbeeren!
    Ich würde auch gern wissen, welches Objektiv du für die Fotos benutzt hast. Überlege schon länger, mir ein neues anzuschaffen, mit dem Standard-Objektiv bin ich gar nicht mehr zufrieden und mit dem 50mm ist man so unflexibel.

    AntwortenLöschen
  6. Ohh toll! :) Da bekomme ich gleich Lust auf Urlaub!

    AntwortenLöschen
  7. @soléy % @yrmngldhrt
    Hey ihr Lieben, vielen Dank für das tolle Feedback! Ich benutze das Tamron28-75mm 2.8 Macro- Objektiv. Ich habe dafür lange gespart und für mich ist eine gute Kombi für Marcoaufnahmen und Normalfotografie. Ein wunderbarer Allrounder und ein schöner Bokeheffekt. Toll zum Resein. Ich hoffe, dass euch das hilft.

    LG Saskia/Coco

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...