Sonntag, 5. Mai 2013

Memorybook// March 2013

Ich weiß wir haben schon Mai und dieser Eintrag kommt ein paar Tage später als geplant. Aufgrund eines kleinen Bafög- Tiefs, musste ich im April ein wenig auf mein Geld achten und so habe ich am Monatsende eher Lebensmittel gekauft, als dass ich meine Memorybook verschönern konnte. Bina, du mögest es mir verzeihen. Aber jetzt kann ich euch zeigen was so passiert ist und wie ich es in meinem wunderschönen Memorybook festhielt. 
Ich muss sagen, der März war nicht so entspannt wie ich es mir gedacht hatte. Kaum ein Wochenende hatte ich Zeit für mich, denn schließlich befanden wir uns mitten in den Abschlussproben für unser Theaterstück. Das hieß Probenwochenenden, Probenwochenenden, Probenwochenenden en masse. Zudem kamen natürlich noch die Aufführungen, deren Abschlussparty, der Geburtstag von einem meiner besten Freunde, die kleine Umgestaltung unserer Wohnung, der Besuch meiner besten Freundin S. aus Hamburg, sowie die Tatortparty. Ehe ich mich versah war der März auch schon um und wir feierten Ostern.
Beginnen wir aber von vorne. Wie jeden Monat gibt es zum Einstieg einen Überblick darüber was passiert ist. Sechzehn kleine Bilder mit Impressionen aus den vier Wochen. Wir hatten Premiere, ich probierte die leckerste Schoki der Welt, dekorierte für Ostern und feierte oftmals bis in den Morgen hinein. Dazu gibt es ein Zitat, passend zu dem Monat. Diesesmal habe ich mich für eins von Charles Dickens entschieden:

It was one of those march days, when it is summer in the light and winter in the shade. 
-Charles Dickens-

Ich finde dieses Zitat recht passend, denn der März hielt zwar Sonnentage bereit, bewegte sich aber  noch in winterlichen Gemütszuständen. Auf der Rückseite des Monatsstarters, habe ich jeweils eingetragen was ich auf den einzelenen Bildern erlebt habe.
Auch die kleine Umgestaltung des Wohnzimmers, die ich euch hier schon mal gezeigt habe, habe ich festgehalten. In die kleinen Fototaschen kamen Fotos von unserem Streichabenteuer, das unverständlicherweise recht aufwändig war und auf die Seite dahinter das Vorher-Nachherergebnis mit einer kleinen Farbprobe. Mir gefällt die Seite ganz gut, weil sie so schlicht und trotzdem etwas verspielt geworden ist. Ich bin immernoch überglücklich mit der Farbe im Wohnzimmer und bin verblüfft wie anders es direkt wirkt! 
Zudem hatten wir Premiere. Wir führten eine eigene Produktion zu Büchners Woyzeck auf, passend zum Büchner Jahr. Bitte stellt euch jetzt keine Art Schultheater mit schlechten Dialogen vor! Das Stück hatte einen wunderbaren Aufbau und wirklich schöne Assoziationen zu einzelnen Szenen aus Woyzeck. Ich liebe es zu schauspielern und unsere Gruppe ist wirklich toll! Es sind so inspirierende Menschen dabei!
Natürlich musste ich also auch eine Collage zum Stück erstellen. Ich liebe die kräftigen Farben die das Stücks manchmal bereithielt, während wir alle doch recht einheitlich und bleich auftraten. Es gibt so viele schöne Bilder voller Energie und expressiven Gesichtsausdrücken, dass mir da eine Auswahl wirklich schwer fiel. Titel des Stücks war übrigens "Schädelnerven- Woyzeck folgen", sodass ich dies auch über die Collage stempelte. In Rot, einer Farbe die fast leitmotivisch im Stück auftauchte.
Zudem fügte ich eine Seidenpapier Trennwand ein, sowie ein kleines Programmheft zu dem Stück. Es fehlt nur noch der Zeitungsartikel, den ich aber erst noch auf ein haltbareres Papier abziehen möchte. Zeitungspapier reißt nämlich so schnell.
Hinter dem Seidenpapier, auf der anderen Seite, habe ich Bilder von unserer eskalierten aber wie immer genialen Theaterparty zusammengestellt. Diese sind meist das Partyhighlight im ganzen Jahr, denn wenn man so eng zusammenarbeitet hat man irgendwann keine Hemmungen mehr voreinander und jeder tanzt, redet und verhält sich komplett ungezwungen. Diese Partys sind berühmt berüchtigt und auch diese war mal wieder unglaublich! Diese Collage betitelte ich mit "Schädelschmerzen", das erklärt sich wohl von selbst.
Und auch meine kleine Candybar zu unserer Tatortparty habe ich dokumentiert. Wir haben den "heldenhaften" Einstand von Herrn Schweiger gefeiert und ein kleines Public Viewing im heimischen Wohnzimmer veranstaltet. Für die Seite habe ich ein paar Dekoaufkleber verwendet, die ich auch auf der Candybar platziert hatte. Zudem habe ich mit meinem Dymo, mit tatortblauem Farbband, die einzelnen Leckereien beschriftetet.
Zum Abschluss des Monats habe ich noch einige Bilder von der Geburtstagsparty meines sehr guten Freundes hinzugefügt. Wie man vielleicht erkennen kann, ging es auch hier etwas länger und ausgelassener zu und vor allem auch mit obercoolen Partyhüten! Die Fotos habe ich mit meiner DianaMini gemacht, daher der analoge Effekt. Einfach eine super WG- Party!
Ihr seht, der März war ereignissreich und ich hätte noch so manche Seite mehr füllen können, aber ich muss langsam aufpassen, denn schließlich folgen noch neun Monate und ich muss mir etwas Platz freihalten.
Wenn ihr auch einmal ein Erinnerungsbuch beginnen möchtet, zum Beispiel für eine besondere Reise, dann werdet ihr hier in Binas Shop fündig.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag!

Kommentare:

  1. Wow, wie aufwändig du das immer machst! Ich hätte wohl nieeee die Geduld dazu. Und es sähe wohl auch nicht so gut aus. :)

    Xoxo Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Wieder toller Eintrag. Ich freu mich immer über diese Kategorie :)

    Weißt du eventuell wer noch alles dieses Memorybook führt? (Außer Ina)? Das ist sooo toll zu schauen, was andere Leute den Monat so erlebt haben.

    Ich mag deinen Blog sehr gern'. <3

    AntwortenLöschen
  3. Wow, deine Seiten sind wieder richtig toll geworden. <3
    Das erinnert mich direkt daran, dass ich meinen April-Eintrag noch gar nicht fotografiert hab. *lol*

    AntwortenLöschen
  4. Dein Buch sieht wirklich wundervoll aus! Du gibt's dir wirklich Mühe :-)
    Ich schreibe zwar auch Tagebuch - das ist aber bei weitem nicht so aufwendig wie dein Memorybook..
    Wow! :-)
    Mach damit unbedingt weiter. Später wirst du das so super gerne wieder zum Erinnern in die Hand nehmen :-)

    Liebe Grüße,

    Janne von meeresrauschen

    AntwortenLöschen
  5. Dein Buch sieht super aus. Ich habe gerade dieses Wochenende einen langen Tagebucheintrag geschrieben und mit Fotos auf die letzten drei Monate zurückgeblickt. Ich liebe es einfach, wenn man seine Erlebnisse festhält und später wieder darauf zurückblicken kann. Du hast die Seiten total schön gestaltet!

    AntwortenLöschen
  6. Das ist so eine tolle Idee. Ich bewundere immer wieder, wie kreativ du bist. Ich glaube, ich würde das nicht mal 2 Monate durchhalten. Momentan bin ich sowieso in einem richtigen "Kreatief" :D Ich hatte seit einer halben Ewigkeit die Kamera nicht mehr in der Hand.
    In so Momenten fehlt mir das Bloggen dann doch. Letztendlich war es ja irgendwie mein Memory Book, das ich eben mit anderen geteilt habe. Vielleicht fange ich doch wieder an. Aber dann irgendwie anders ;)

    AntwortenLöschen
  7. bei deinen süssen worten habe ich dir natürlich sofort verziehen :) aber eigentlich gibt es ja gar nix zu verzeihen...ich bin selbst total spät dran!!! hoffe, dass ich es bis ende der woche schaffe :)
    wie dem auch sei: ganz wunderbare fotos und toll, wie du immer das "blau" mit reinbringst :))))
    lg
    bina

    AntwortenLöschen
  8. Wie immer ein sehr schöner Einblick in dein Memorybook!
    Ich würde dich übrigens zu gern mal schauspielern sehen!Kann mir das echt gut bei dir vorstellen so lieb und offen wie du bist!;)
    Liebe Grüße,Sarah

    AntwortenLöschen
  9. Finde dein Memory Book ganz wundervoll gelungen! Hoffe, du füllst es mit immer mehr und mehr tollen Erinnerungen!
    Maria

    AntwortenLöschen
  10. Wow, es ist echt schön geworden..Aber du musst dir echt viel Zeit dafür nehmen, oder?!

    Also die Bilder sind richtig hübsch :)

    Schau doch mal bei mir vorbei,
    lichtfantasy.blogspot.de

    Liebe Grüße, Anni

    AntwortenLöschen
  11. Sieht echt toll aus! Aber das ist bestimmt echt viel Arbeit, wenn ich schon bedenke, die ganzen Bilder herauszusuchen...
    Aber ich finde, bei dir hat sich das gelohnt! Das schauen auch deine Enkel noch gerne an :)

    Alles Liebe

    Toni

    PS: Hast du meine Mail bekommen? Weil mein doofes Mailprogramm nämlich ein bisschen zu spinnen scheint -.- Danke

    AntwortenLöschen
  12. Hey.
    Das sieht wieder mal echt super aus. Ich leibe diese Einträge von dir :)
    Könntest du mir etwas verraten? Welches Beschriftungsgerät benutzt du und wo kriegst du die farbigen Bänder her, auf der die weiße Schrift ist?
    Ich kriege für meins immer nur Bänder mit schwarzer Schrift :(

    Liebste Grüße
    Grüner Panda

    AntwortenLöschen
  13. PS: Ne Antwort wäre super ;)))

    AntwortenLöschen
  14. @ Hauptstadtliebe

    Ina von "what Ina loves", sowie Bina von ja sagerin füren noch diese Memorybooks. Zudem noch Jule von "Wonderblue. Bina nennt uns alle immer in ihrem Memorybookposts, denn wir gehören zu ihrem Kreativteam.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen.:)
    LG Coco

    AntwortenLöschen
  15. Wow so ein Memorybook würde ich auch gerne machen!:)
    Wie machst du das eigentlich mit den Fotos? Lässt du die alle entwickeln oder druckst du sie zu Hause aus?
    Liebe Grüße,
    Caro

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...