Mittwoch, 13. März 2013

Rezept// Thai Curry

Soll ich mal ganz ehrlich sein? In Thailand isst man eigentlich gar nicht mit Stäbchen, außer man isst dort ein chinessches Gericht. Also habe ich wohl bei dem Bild etwas gemogelt, aber ich fand es passte so schön in den Bildaufbau, dass ich ganz frech einfach die Essstäbchen dazulegte. Obwohl es aus kultureller Sicht nicht unbedingt  richtig ist. Zu 100% ist das Rezept wahrscheinlich auch nicht thailändisch, aber es hat einen thailändischen Touch und schmeckt einfach gut. Wir haben es gleich zwei Mal hintereinander geggessen, so gut schmeckte es uns!
Vor allem kann man es aber ganz schnell zubereiten und ihr könnt gut Eindruck schinden. Das viele Gemüse macht es wirklich frisch und die Bambusstreifen geben dem Gericht einen leckeren Beigeschmack. Erdnuss harmoniert sehr gut mit dem Curry und so wird es ein leckeres thailändisch angehauchtes Gericht.

Zutaten:
 1 1/2 EL gelbe Currypaste
2 EL Erdnussbutter
1 EL Öl
 1 Dose Kokosmilch
1-2 Paprika(je nach Größe)
1 Stange Lauch
 2 große Zucchni
3 Möhren
Bambusstifte

Paprika, Lauch Zucchini und Möhren werden gewaschen und kleingeschnitten. Dann Öl in einen Wok geben, ansonsten reicht auch eine Pfanne, erhitzen und die Currypaste schnell darin anbraten. Erdnussbutter hinzugeben und beides miteinander vermengen. Dann alles mit der Kokosmilch ablöschen und glattrühren. Hier muss man schnell sein, die Currypaste sollte genug Zeit haben ihre Aromen zu entfalten, aber nicht zu lange anbraten, sodass sie anbrennt. Schmeckt eure Soße mit Salz/ Pfeffer ab und fügt nach Belieben noch etwas Kokosmilch, Erdnussbutter und Currypaste hinzu. Anschließend wird das geschnittene Gemüse hinzugegeben und darin gekocht. Kocht es solange bis es gar ist, aber noch Biss hat. Fügt dann die Bambusstifte hinzu und kochte diese nochmal kurz mit. 

Wer mag, der kann auch Hühnchen dazunehmen. Dieses abtupfen, kleinschneiden und seperat anbraten. Salzen und pfeffern und später zum Gericht dazulegen. Zu dem Thai Curry schmeckt Basmatireis sehr gut.
Ihr könnt das Gericht auch vergetarisch zubereiten, dann lasst ihr einfach das Fleisch weg. T., der momentan Fleisch fastet, hat mir versichert, dass es auch ohne Hühnchen ganz fabelhaft mundete und sehr aromatisch war. Sättigend ist es allemal, mit dem klebrigen Reis, der Soße und dem verschiedenem Gemüse. Glaubt mir, man wird schnell satt. Aber auch am kommenden Tag schmeckt das Gericht noch super gut.
Ich freue mich wenn ihr das rezept nachkocht und mir eure Meinung mitteilt.
Einen schönen Sonntag noch, Eure Coco

Kommentare:

  1. Yummy sieht das lecker aus!
    Und die Schüssel ist so hübsch!Ich mag das schöne Blau!;)
    Liebe Grüße,Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Gelbes Curry ist nicht so meins, ich liebe das Rote! Ein Schuss Fischsoße fehlt noch, dann wärs sehr Thailändisch ;D

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Thai ja auch sehr... allein wegen der Kokosmilch. haha. Dafür bin ich gar nicht für chinesisch. Und ich mag die rote Currypaste auch am liebsten :)

    Ich könnte das jeden Tag essen ;D

    AntwortenLöschen
  4. sieht lecker aus!!! und t. fastet auch grade fleisch? frag ihn mal, wie er es momentan findet. ich faste ja auch gerade fleisch. :) fänds interessant, mal seine meinung zu hören. :D

    AntwortenLöschen
  5. sieht das lecker aus. probiere ich mal.
    danke fürs zeigen.

    love
    maren anita

    FASHION-MEETS-ART by Maren Anita

    AntwortenLöschen
  6. Ohhh ich stehe so sehr auf asiatisches Essen! Und das mit der gelben Currypaste und der Erdnussbutter muss ich unbedingt mal ausprobieren! Danke für den Tipp :)

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe Thai Curry, das gibt's bei mir wirklich oft! Bestimmt einmal im Monat ;) Ich nehme immer grüne oder rote Currypaste, gelbe hab ich noch nicht probiert. Ich bin zwar kein Vegetarier, aber ich bereite das oft ohne Fleisch zu. Stattdessen greif ich dann gern mal zu Zuckerschoten. Mit Garnelen schmeckt es übrigens auch total lecker! Und ich nehme am liebsten Erdnussbutter mit Stückchen. Frischer Ingwer macht sich auch noch toll darin. Ach, ich liebe dieses Curry, weil man's einfach so schön nach Lust und Laune abwandeln kann :D

    AntwortenLöschen
  8. Ich esse voll gerne asiatisches Essen, danke für den Tipp! :)

    AntwortenLöschen
  9. yum yum...mein Curryrezept ist sehr ähnlich. ich liiiiebe allerdings auch noch Ananas und Zuckererbsen drin. Und weil ich heute krank bin und man sich dann doch etwas gutes tun soll, koch ich gleich Curry. Yeah! :)
    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen
  10. Oh, liebe Coco, das sieht ja fantastisch aus!! Und toll bei dem Wetter :) Ich muss dann mal los zum Supermarkt *dumdidum*
    Ich bin zwar keine Vegetarierin, mag es aber ohne Fleisch am liebsten.

    Danke für die Inspiration!
    LG
    Bec

    AntwortenLöschen
  11. ich liebe thai-curry!! mache ich sonst immer ohne erdnuss-butter, aber das klingt so lecker, wird ausprobiert.

    AntwortenLöschen
  12. Sehr lecker! Genau so mache ich meins auch. Mal mit gelber, mal mit grüner oder roter Curry-Paste. Mjam. :o)

    AntwortenLöschen
  13. Sieht sehr gut aus, gemogelt hin oder her! Ich werde die nächsten drei Wochen in Indonesien wohl einiges in dieser Art vorgesetzt bekommen und freu mich schon. Curry, Gemüse und so, sehr lecker mjammjam!

    GLG
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  14. Daaaaaaanke für das Rezept, sieht echt gut aus & ich will ja schon lang Curry machen, ich liebe Curry total! :D Ich muss zwar erst nachschauen was Currypaste ist, weil davon hab ich noch nie was gehört, aber schaun wir mal ob ich das wo finde haha (: Danke auf jeden Fall, freu mich schon das auszuprobieren!

    AntwortenLöschen
  15. Wie gut und gesund es bei dir wieder aussieht <3 Köstlich!

    Liebe Grüße!
    Maria

    AntwortenLöschen
  16. Oh, ich liebe Currys. So lecker und so wunderbar zur Resteverwertung geeignet :D

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  17. Ich stehe ja total auf asiatisches Reis-mit-Gemüse-Kram *__* könnte ich fast jeden Tag essen :)

    AntwortenLöschen
  18. Das klingt wirklich total lecker. Ich finde die asiatische Küche ist sowieso immer etwas ganz Besonderes.
    Das versuche ich gerne mal, sobald ich Zeit habe. :)

    Isst man in Thailand dann ganz "normal" mit Besteck, oder was nutzen die Menschen dort, um ihre Nahrung aufzunehmen? Ich finde das gerade total interessant, weil ich einfach immer davon ausgegangen bin, dass man egal ob in Japan, in China, oder eben in Thailand mit Stäbchen isst..

    Alles Liebe,
    Marlene

    AntwortenLöschen
  19. Hmm, lecker. Ein Lieblingsrezept meines Freundes und mir! Sieht super aus!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...