Sonntag, 6. Januar 2013

Rezept// Marmorkuchen

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah ist? Häufig trifft das auch auf Kuchen zu. Manchmal vergessen wir aber neben all den komplizierten Kuchen und ausgefallenen Tortenkreationen die einfachen und ganz leckeren Gebäcke. 
Dabei kann ein simpler Kuchen manchmal das Allerbeste sein. Und das Original unter allen Kuchen ist für mich der Marmorkuchen. Dieser ist für mich der Inbegriff von Kuchen, klassisch und irgendwie ein Urgestein. Ein Marmorkuchen muss saftifg sein, aromatisch schmecken, nicht staubig oder klebrig sein und eine schöne Marmorierung haben. Wenn der Klassiker unter den Kuchen dann so schmeckt, dann ist er der Himmel auf Erden! Das Rezept für meinen ganz einfachen aber himmlisch saftigen Marmorkuchen gibt es also heute!
Zutaten:
200g weiche Butter
320g Mehl
280g Zucker
1/2 Pck. Backpulver
1 Pck. Vamillezucker
4 EL Rum
6 Eiweiß
6 Eigelb
1 Prise Salz
100ml Milch
25g dunkles Kakaopulver (z.B. Bensdorp)

160g Zucker mit Vanillezucker, 4 EL Rum und 200g der weichen Butter mischen und beiseite stellen. Mehl mit Backpulver mischen und auch beiseite stellen. Eier trennen und die Eigelbe nach und nach dem Butter- Zucker- Gemisch unterrühren. Milch erwärmen. Eiweiß mit einer Prise Salz halbsteif schlagen, dann den restlichen Zucker (120g) dazugeben und das Eiweiß fertig steif schlagen.
Dann portionsweiße  Mehl, Milch und Eiweiß auf das Buttergemisch geben und mit einem Kochlöffel unterrühren. 
Die Kuchenform gut fetten und mit Mehl ausstreuen. Die Hälfte des Teiges in die Kuchenform geben, der anderen Hälfte den Kakao untermischen. Den Schokoladenteig oben auf den anderen Teig in die Kuchenform füllen und mit einer Gabel den Schokoladenteig unterziehen, sodass das das Marmormuster entsteht.
Den Kuchen für 60min bei 160°C backen, Stäbchenprobe machen und anschließend den Kuchen auf einen Gitter auskühlen lassen. Zum Ende den Kuchen nur noch mit Schokolade überziehen oder mit Puderzucker bestreuen.
Und so sitze ich mit Kuchenkrümelfingern auf dem Sofa und genieße gerade die leicht knackige Kruste des Kuchen mit dem fluffig, saftigen Teig. LECKER! Nur so lässt sich dieser dunkle Sonntag ertragen. Denn momentan ist es so dunkel draußen, dass kaum schöne helle Bilder zu machen sind. Den ganzen Tag wartete ich vergebens, ob es nicht etwas heller wird, aber es bleibt grau und bedeckt, sodass sich nur wenig Licht in unser Wohnzimmer verirrt. Irgendwie ist dieser Tag bezeichnend für die kommende Woche, denn dann beginnen meine Klausuren und ein großes Referat wartet auch noch auf mich. Ich muss nicht erwähnen, dass ich keine sonderliche Lust auf die kommenden Tage habe, oder?
Ich wünsche euch noch einen entspannten Sonntag, Coco

Kommentare:

  1. Ich mag Marmorkuchen wirklich sehr gerne. Bis jetzt habe ich ihn aber noch nie selber gebacken sondern bin immer nur in den Genuss des Kuchens meiner Mutter gekommen! Da hab ich wohl was nachzuholen:) Viel Glück bei deinen Klausuren und dem Referat, du schaffst das!

    LG Emma

    AntwortenLöschen
  2. Wie witzig!Bei mir steht gerade auch ein lecker duftender Mamorkuchen im Ofen!;) Und den hat sogar mein Liebster gemacht!Der ist nämlich auch total verrückt nach Mamorkuchen und hat sich jetzt zur Abwechslung auch mal am Backen versucht!;)
    Die Bilder hast du übrigens trotz schlechtem Licht ganz wunderbar hinbekommen!;) Das sieht soooo so lecker aus!
    Jetzt freu ich mich gleich nochmal mehr dann ein Stück Mamorkuchen zu vernaschen!
    Ich wünsche dir auch einen schönen Sonntag!Und viel Erfolg für die Klausuren!

    AntwortenLöschen
  3. Tollen Marmorkuchen mag ich auch sehr gerne :) Bei meiner Oma gab es immer diesen gekauften, den find ich ganz schrecklich ... dabei ist das Backen doch so einfach!

    Ich wünsche dir ebenfalls viel Erfolg bei den Klausuren!!

    AntwortenLöschen
  4. Mhhh, Marmorkuchen ist auch für mich der Kuchen aller Kuchen! Den gab es, als ich Kind war, fast wöchentlich - meist haben mein Bruder und/oder ich ihn gebacken... Wird wirklich mal wieder Zeit - vielen Dank, dass du mich mit diesem schönen Post daran erinnert hast. Das Gute liegt oft näher, als man denkt...

    Liebe Grüße aus Düsseldorf
    Maren

    AntwortenLöschen
  5. Marmorkuchen war mein erster selbstgemachter-Ohne-Hilfe-von-Mama Kuchen! Da war ich ca. 12 Jahre und weil ich da schon so ein kleiner Profi war, gabs den haufenweise und deshalb hab' ich nun so gut wie nie Guster auf Marmorkuchen ;)

    Liebe Grüße
    Laura :)

    AntwortenLöschen
  6. Köstlich sieht der Kuchen aus. Möchte man gerne aus dem Bild rausessen!

    AntwortenLöschen
  7. du hast recht. die einfachen sachen vergisst man leicht und versteift sich auf das ganz komplizierte. dabei sind diese ja meistens auch das beste. sieht lecker aus!

    AntwortenLöschen
  8. Hi Coco.
    Rate mal was ich mache. Ich hab grad den Marmorkuchenteig nach deinem Rezept gemacht und nun steht er im Ofen. Und ich weiß jetzt schon bevor der kuchen fertig ist, er wird köstlich. Denn allein der teig ist schon ein Traum. Ui, das wird eine schöne Überraschung für meinen Freund, denn er liebt Marmorkuchen! DANKE, danke, dass du das Rezept mit uns geteilt hast. Hab einen schönen Samstagabend, Maria

    AntwortenLöschen
  9. Gestern habe ich Deinen Marmorkuchen gebacken und muss sagen: er war echt sehr lecker - danke fürs Rezept! Er war zwar aufwändiger als alle bisherigen Marmorkuchenrezepte, aber es hat sich gelohnt.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...