Donnerstag, 29. November 2012

Rezept// Grießbrei mit Himbeerpüree

Manchmal sind die einfachen Dinge die ganz Wunderbaren. Geradeheraus, traditionell und und ganz unkompliziert. Dinge die nach Kindheit schmecken. Nach kalten und wolkenverhangenen Winternachmittagen, an denen man nur etwas warmes braucht, das einen innerlich wärmt und die Sonne scheinen lässt.
Für manche ist Grießbrei ein Gräuel ich mochte es schon immer, besonders an Tagen die so kalt waren, dass die Wangen rot wurden und die Finger ganz eisig. Dann war ein dampfender Grießbrei, dessen Reste man aus den Topf mit den Holzlöffel naschte, einfach himmlisch.
Mein Grießbreirezept ist etwas puddingähnlicher, und nicht so fest. In die Kombination von süßem Grieß und den saurem Beerenpüree könnte ich mich hineinlegen, das ist nämlich ganz einfach lecker!
Zutaten:
50g Weichweizengrieß
90g Zucker
1 Ei
1 EL Puddingpulver (Vanille)
500ml Milch (1,5%)
100ml Sahne
75ml Mineralwasser
1- 2 Messerspitzen Vanillemark
250g TK Himbeeren
2 EL Zucker

Das Ei trennen und Eiweiß steif schlagen. Milch auf den Herd setzen. Währenddessen Mineralwasser, Puddingpulver, Eigelb, Sahne und 90g Zucker schaumig rühren. Zwischenzeitlich immer auf die Milch achten, die kocht bekanntlich ja mal gerne über. Mischung in die aufgekochte Milch geben und anschließend den Weichweizengrieß einstreuen.
Alles ein wenig kochen lassen, sodass der Grieß andicken kann, dann den Brei vom Herd nehmen und das Eisteif unterheben. Himbeeren pürieren und 2EL Zucker hinzugeben. Auf den Grießbrei geben und noch warm genießen. Auch kalt schmeckt es wunderbar, dann aber am besten einen Deckel auf den Brei geben bis man ihn isst, damit er nicht zu hart wird.
Das Rezept ist für 4 Portionen gedacht, die wirklich unglaublich füllen.
Und während ich diesen Post hochlade, befinde ich ich mich gerade in der regnerischen Hauptstadt. Es hat sich wunderbarerweise die spontane Möglichkeit für mich ergeben für das Wochenende nach Berlin zu fahren und ein wenig Haupstadtfeeling zu genießen. Ich freue mich unglaublich über diese kleine unerwartete Reise, denn es ist wohl das letzte Mal, dass ich dieses Jahr noch mal verreise.
Ich habe auf jeden Fall einige wunderschöne Erlebnisse für Berlin geplant und es wird auch für mich ein ganz besonderes Treffen geben. Mehr wird aber noch nicht verraten. Nur so viel, ich bin ziemlich aufgeregt und freue mich total!

Liebste grüße aus der kalten Hauptstadt, Coco

Kommentare:

  1. Hmmmm wow auf den Fotos sieht es wirklich superlecker aus! Ich bin allerdings nicht so der Fan von Griesbrei, weil ich Gries aus meiner Kindheit als salzige Beilage zu scharfen Gerichten kenne. Süß finde ich da irgendwie immer etwas seltsam :D

    AntwortenLöschen
  2. ich liebe griesbrei! und deine fotos sehen immer soooo toll aus, da möchte man am liebsten sofort nachkochen ;)
    lg
    bina

    AntwortenLöschen
  3. Mmmh. Das ist genau das Richtieg für blöde graue Tage voller Regen, so wie es hier seit Ewigkeiten ist.
    Danke für das wunderschöne Rezept
    Lotte

    AntwortenLöschen
  4. Oh, ich liebe Griessbrei... da hast Du mich auf eine gute Idee gebracht! Ist schon eine Weile her, dass ich Griessbrei gekocht habe! :) Lecker!

    AntwortenLöschen
  5. Lu (Luloveshandmade), Katha (Kathastrophal) und ich sind am Sonntag auch in Berlin unterwegs!!! Sag Bescheid, wenn Du uns treffen magst/kannst! :-) Liebst, Vivi

    AntwortenLöschen
  6. Omg, ich will auch! Das sieht so lecker aus... Hmmm, ich komm zu Besuch bei dir..:)

    AntwortenLöschen
  7. Oooh, wie lecker, ich liebe Grießbrei! Hab mich letztens gefreut wie ein Kind, als es welchen in der Mensa gab. Ich muss aber ehrlich zugeben, dass ich mir noch nie welchen selbst gemacht habe. Das muss ich ganz schnell mal nachholen, das Rezept klingt ja wirklich simpel. Ich glaub, die Himbeeren würde ich sogar weglassen, ich liebe die Variante mit Zimt :)

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht so lecker aus!♥

    AntwortenLöschen
  9. Mhhh lecker. Das ist für mich zwar ein typisch sommerliches Rezept, aber ich finds immer toll den Sommer zurückzuholen-gerade im Winter!

    AntwortenLöschen
  10. das sieht unglaublich gut aus!

    AntwortenLöschen
  11. Es war soooo toll!! <3 <3 <3

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin ja eigentlich kein so großer Fan von Grießbrei aber in Kombination mit dek Puddingpulver stelle ich mir das wirklich ganz köstlich vor!;)
    Das werde ich aufjedenfall mal ausprobieren!
    Liebe Grüße,Sarah

    AntwortenLöschen
  13. thank you for this recipe, looks so yummy.

    AntwortenLöschen
  14. hm, bin ich zu blöd zum lesen oder steht da nicht wie viel milch man braucht? :D Könnte mir das noch jemand sagen? :)

    AntwortenLöschen
  15. 500ml Milch mit 1,5% Fettgehalt :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...