Sonntag, 25. November 2012

DIY// Handschuhe

Es geht mit großen Schritten auf den Winter zu. Die ersten Weihnachtsmärkte öffnen schon, die Bloggeradventskalender werden vorgestellt und der Mützen-Schalanteil auf den Einkaufsstraßen nimmt deutlich zu. Dabei wird es auch langsam kälter und der Wind pfeift merklich forscher.
Um also beim Glühweintrinken auf dem Weihnachtsmarkt gut geschützt und kuschelig eingemummelt zu sein, bedarf es ein paar Handschuhen. Genau darum geht es beim heutigen DIY. Ich hatte zu Hause einen alten Pullover, der wirklich schön war. Doch leider war er mir viel zu klein geworden und hatte an einigen Stellen kleine Löcher.
Er wurde heißgeliebt, mit Hingabe an kalten Wintertagen getragen und nun war mir dieses Schmuckstück meiner Jugend einfach zu schade um ihn aus meinem Leben zu lassen. Also wurde er recycelt...
Ihr braucht:
alten dicken Pullover
Nadel und Faden
Knöpfe
Schere
1. Legt eine Hand auf den Pullover und schneidet um sie herum. Dabei solltet ihr nicht nah bei der Hand schneiden sondern ca.3-4cm Platz dazwischen lassen. Ihr braucht nur die groben Umrisse auszuschneiden, sehr akkurat muss es hierbei noch nicht sein. Schneidet am besten Fäustlinge, diese sind am einfachsten zu nähen.

2.  Schneidet auch auf der Rückenseite des Pullovers die gleiche Hand heraus, sodass ihr zweimal den gleichen Schnitt habt. Nun könnt ihr eure Handstücke ein wenig akkurater zuschneiden und kleine Fehler korrigieren. Dies macht ihr für die linke sowie rechte Hand. Ihr erhaltet am Ende also vier Teile.

3. Nun legt ihr die beiden Handstücke aufeinander. Un zwar mit den Seiten die später den Innenraum bilden sollen nach außen! Das heißt: die schönen Seiten, die später außen an den Handschuhen sein sollen, liegen aufeinander. Das ist wichtig!

4. Fangt nun an die beiden Hälften zusammen zu nähen. Am besten ist es wenn ihr auf der langen Seite anfangt, also auf der ohne Daumen. Steckt dabei immer mal wieder die Hand in den Handschuhe krempelt ihn um und schaut ob er euch auch passt. Nun wird auch verständlich warum wir davor noch einige cm Platz gelassen haben. Wenn ihr merkt ihr habt an der Seite mit Daumen noch zu viel Freiraum an der taillierten Stelle, dann könnt ihr diese noch ein wenig zuschneiden, sodass der Handschuh später besser anliegt. Ich habe per Hand genäht, wer will kann auch eine Nähmaschiene nehmen, aber dies kommt auf den Stoff an, den ihr verwendet.

5. Der Rohbau des Handschuhe ist nun fertig. Stülpt den Handschuh richtig herum und probiert ihn an. Wenn er euch gefällt, dann beginnt ihr damit den Eingang zu vernähen.
Da wir hier den Stoff geschnitten haben, wird durch das vernähen verhindert, dass sich Fäden lösen oder der Eingang ausgefranst aussieht. Schneidet den Eingang gerade, nehmt Nadel und einen groben/ breiten Faden und näht um den Eingang herum, sodass alle Enden geschlossen werden.

6. Abschließend könnt ihr nun noch Verzierungen anbringen, zum Beispiel kleine Knöpfe oder ihr näht kleine Sterne auf. Alles ist erlaubt. Ihr solltet beim anbringen nur darauf achten, dass ich nicht versehentlich die beiden Hälften wieder zusammennäht. :)
So einfach und schnell geht das. Eine kleine meditative Übung an grauen kalten Sonnatgnachmittagen.
Und einen alten Pullover, der wohl nicht mehr getragen wird auf diese Weise neues Leben einzuhauchen, finde ich eigentlich auch sehr schön. 
Ich bin auf jeden Fall zufrieden mit dem Ergebnis und werde meine kleinen Helfer auf einige Weihnachtsmarktbesuche mitnehmen.
Liebste Grüße, Coco

Kommentare:

  1. Oh wie wundervoll! Aber schade um den Pullover :D Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünsch ich Dir!!

    AntwortenLöschen
  2. Super Idee :) Jetzt weiß ich endlich, wie ich meinen alten eingelaufenen Pullover recyclen kann!:)
    Dankeschön
    Liebst, Rosalie
    liebeleiundbastelei.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen aber schön kuschlig aus! Genau das richtige für kalten Novemberwind!

    GLG
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  4. die Idee ist ja süß! Schade, dass das DIY nicht eher kam, ich habe vor 3 Wochen meinen Kleiderschrank ausgemistet und da waren einige Teile dabei, um die es mir sehr leid getan hat :(

    AntwortenLöschen
  5. wow die sehen sehr warm und bequem aus =) auch wenn solche Fäustlinge sehr unpraktisch sein können^^ aber zum warm halten der Hände sind sie super ;)


    lg steffi
    lovely photos by Steffi

    AntwortenLöschen
  6. ich liebe diese Idee. wird auf jeden Fall nachgemacht!

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Idee, lässt sich sicher gut nachmachen (:

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Idee, hab sowas neulich schon mal auf FB gesehen. Da wurde aber ein absolut neuer und schöner Pulli zersägt. Fand ich relativ sinnfrei, da ist deine Variante besser! :3

    AntwortenLöschen
  9. Wow sehen die gemütlich aus. Würde ich SOFORT anziehen, denn gerade bläst der Wind so stark gegen das Fenster, dass mir ganz kalt wird.
    Gaaaanz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Sehen aus wie Topflappen :D

    AntwortenLöschen
  11. Die sind wirklich echt schnuckelig geworden!Eine ganz süße Idee!;)

    AntwortenLöschen
  12. Die sind ja wirklich klasse. Schade, dass ich so ein Trottel in Handarbeit bin. :)

    AntwortenLöschen
  13. die handschuhe sind ja total süß! und im winter für ich mich wirklich immer total unverzichtbar. ich hab ständig kalte hände! ^^

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...