Mittwoch, 3. Oktober 2012

Rezept// Applepie

So langsam komme auch ich im Herbst an. Natürlich färben schon seit einigen Wochen die Blätter, der dunkle Duft von gefallenem Laub liegt in der Luft und der Regenanteil nimmt deutlich überhand. Dennoch habe ich ein wenig Zeit gebraucht um mich auf den Herbst einzustellen, durch Florenz und das warme Spanien, das ich vor genau einem Monat verlassen habe, war der Sommer für mich noch so präsent. Auf einigen Blogs geht es schon seit längerer Zeit herbstlich her, auf manchen sind sogar schon die ersten Weihnatchtsboten (???) zu sehen, jetzt wird es hier auch etwas gemütlicher. 
Ich liebe den Herbst! Sogar so sehr, dass er einen ganz eigenen Post bekommen wird, in dem ich meine Liebe für ihn zum Ausdruck bringen werde. Wunderbar ist vor allem die Apfelzeit. Klar, in Supermärkten bekommt man das ganze Jahr über Äpfel, aber nun schmecken sie dreimal so gut. Deswegen lautet das heutige Rezept Applepie!
Lange habe ich überlegt ob ich dieses Rezept posten soll. Irgendwie ist es ja mein kleiner Liebling! Aber im Endeffekt ist das Rezept so unschlagbar lecker, dass ich es euch auf keinen Fall vorenthalten kann, denn jeder sollte min. einmal diesen Pie probiert haben. Da ich euch leider nicht allen einen Applepie backen kann (glaubt mir ich würde es tun), gebe ich euch also das Rezept zum selber backen, denn der Pie ist wirklich my all- time- favourite- super-duper- Darling!
Er geht so einfach, ruckzuck und schmeckt zu niederknien, ich backe ihn min. einmal im Monat. Er schmeckt nach warmen Äpfeln, weichem Zimt und dann taucht am Rande, ganz interessant der Ingwer auf. Der Ingwer ist nicht dominant, nur das kleine Highlight in der süß- sauren Pracht. Er ist herrlich ihr müsst ihn einfach probieren!
Er schmeckt nach einkuscheln in warmen Decken, kalten Wangen vom Spaziergang, Kerzenschein an Sonntagnachmittagen und bunten Bäumen. L-E-C-K-E-R!!!
Ihr braucht:
250g Mehl
150g weiche Butter
5EL kaltes Wasser
1 Prise Salz

750g BoskopÄpfel
4 EL Zitronensaft
2 EL Zucker
2 Pck. Vanillezucker
Ingwer gemahlen
Zimt
3 TL Speisestärke

Oangenmarmelade
Puderzucker

Aus dem Mehl, der Butter, Wasser und Salz einen Teig kneten. Ich mache das am liebsten mit den Händen, denn es geht wirklich flott. Äpfel waschen, schälen, entkernen und in Achtel schneiden. Die Apfelstücke dann in Scheiben schneiden. Die restlichen Zutaten für die Füllung mit den Äpfeln in eine Schüssel geben und alles abschmecken. Die Angaben sind nur Richtwerte, ihr probiert einfach so lange bis euch der Geschmack gefällt. Wem die Äpfel zu sauer sind, nimmt weniger Zitronensaft und passt dementsprechend auch die Zuckermengen an. Wer es gerne sauer mag, der nimmt weniger Zucker- einfach ausprobieren. Ich nehme immer viel Zimt und Ingwer. Ihr solltet ungefähr soviel haben, dass alle Äpfel gut mit Flüssigkeit benetzt sind und noch etwas Flüssigkeit am Boden der Schüssel ist.
2/3 des Teiges in eine Springform geben, den Rand etwas hochdrücken und Äpfel darauf verteilen, die Flüssigkeit drüberträufeln. Den Rest des Teiges zum Deckel ausrollen und überlegen. Alles für 40min bei 180° in den Ofen. Dann Pie oben mit Marmelade bestreichen (wer es mag) und Puderzucker mit Wasser vermischen, sodass eine Zuckerpaste entsteht. Diese auch aufpinseln und den Pie noch warm, am besten mit Sahne oder Vanilleeis genießen.
Probiert es aus, es ist wirklich mein absoluter Lieblingskuchen! Yummi! Ich genieße heute noch etwas den Feiertag, freue ich das meine Hausarbeit fertig ist und hoffe, dass ich es bald einmal schaffen werde schöne Herbstbilder zu knipsen. Sonne komm raus! :)
Liebste Grüße, Coco

Kommentare:

  1. Der wird nachgebacken, ich liebe alles in Kuchenform mit Äpfeln! :)

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich wirklich lecker an!! Ich liebe ja Apfelkuchen! Die kleine Schnecke obendrauf ist ja süß! ;-)
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  3. Die letzten 6 Rezepte in meinem Rezeptbuch sind von deinem Blog abgeschrieben :D DANKE DAFUER! Liebe Gruesse!!

    AntwortenLöschen
  4. oh gott, deine beschreibung am anfang lässt mir regelrecht das wasser im mund zusammenlaufen! das hört sich herrlich an. am wochenende wird der pie auf jeden fall nachgebacken :)

    AntwortenLöschen
  5. Mhhhhh! Das sieht super lecker aus. Habe dieses Jahr auch schon einen gebacken. ;)

    AntwortenLöschen
  6. Oh das sieht wirklich zum niederknien lecker aus!;)
    Muss ich unbedingt probieren!

    AntwortenLöschen
  7. Alles mit Apfel kann nur lecker werden! Mhhh :)

    AntwortenLöschen
  8. nachdem ich die tarte gesehen habe, musste ich sie nachbacken!! und sie schmeckt soooooooo gut :)) ich habe nur ein wenig mehr teig gebraucht :)) aber sonst wirklich ein top rezept

    AntwortenLöschen
  9. ooh lecker lecker und passt jetzt super zum wetter

    AntwortenLöschen
  10. Lecker!!! deine Fotos sind immer so toll! wie aus einem unglaublich hübschen Backbuch!
    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  11. nom nom nom nom nom. <3

    kissboombang.
    bonnie + kleid
    (ich bin umgezogen. und der neue blog ist sogar noch besser als der alte. hihi.)

    AntwortenLöschen
  12. schaut lecker aus! und zum glück haben wir alles im haus. also werd ich gleich mal dem backofen eins einheizen. c:

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Coco, da ich deinen schönen Blog schon länger verfolge, möchte ich dir einen Award verleihen! :o) Du findest ihn hier: http://sweet-rainbow.blogspot.de/2012/10/award.html
    Liebe Grüße Chrissi

    AntwortenLöschen
  14. Der sieht so lecker aus! Rezept wird auf jeden Fall gespeichert & nachgebacken :-)

    AntwortenLöschen
  15. Wow, der Kuchen sieht aber fantastisch aus!! Lecker!!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...