Sonntag, 2. September 2012

Hugo- das Getränk mit dem gewissen Etwas

Es ist schon schwer das It- Getränk des Jahres zu sein. Auf einmal ist man überall präsent, jeder fragt nach was man denn nun eigentlich sei und die Kritiker bleiben natürlich auch nicht aus. Armes It- Getränk, das einen weiten Weg gemacht hat, bis es schließlich zu uns, in unsere Cafés und Bars kam. Auf der anderen Seite ist es aber auch schön plötzlich so begehrt zu sein, denn man zaubert schnell ein Lächeln in die Gesichter der Menschen. Zuerst das skeptische Erblicken des Namens "Hugo" auf einer Menutafel, dann das neugierige Nippen und schließlich das freudig genüssliche Schnalzen mit der Zunge. Und obwohl der Name schon etwas merkwürdig anklingt, verspricht ein Hugo Süße, fruchtige Erfrischung.
Kennt ihr Hugos schon? Sicherlich habt ihr schon irgendwo mal den Namen gehört, vielleicht seit ihr auch schon genervt davon, aber er ist wirklich super lecker.
Hugo, ein Getränk mit lustigen Namen und frischen Geschmack. Gerade im Sommer haben wir den süßen Freund gerne zu Feiern und Partys gemacht. Minze, Prosecco und Holunderblüten, zusammen in einem bauchigen Glas mit einem adretten Strohalm verziert in dem die Eiswürfel klirren, während man Gedankenverloren darin herumirrt.
Ich meine, dass das liebe Getränk aus Südtirol kommt, warum es aber so heißt, wie es heißt weiß ich nicht. Wisst ihr da bescheid? Für mich schmeckt es nach diesem Sommer, ich erinnere mich mit ihm an Nächte auf dem Brüsseler Platz in der die Gitarrenmusik in der Luft hing und lange Gespräche in unserer Lieblingsbar mit den türkisen Stühlen zurück.
Wenn auch ihr nocheinmal den Sommer aufleben lassen wollt, bevor die ersten Blätter fallen, dann bekommt ihr hier das Rezept.
Ihr braucht:
einige Stängel Minze
1 Schuss Mineralwasser
Holunderblütensirup
Prosecco
Eis
Eis in ein Glas geben, Minze zwischen den Fingern rollen, zerrupfen und dazugeben. Mit Prosecco und einem Schuss Mineralwasser aufgießen und Holunderblütensirup hinzufügen. Wer mag gibt noch einen ein wenig Limette hinzu und kann auch die Scheibe in Glas geben. Das Mischverhältnis ist eurem Gusto überlassen, ich mag es gerne etwas süßer, also mit mehr Sirup. 
Ziemlich einfach, nicht war? Und es schmeckt so prickelnd frisch. Eigentlich kann man auch wunderbar den Sirup selber herstellen, bei uns wachsen auch besonders viele Holunderbüsche, allerdings ist die Blütezeit schon vorbei, sodass man momentan auf gekauften zurückgreifen muss. Der ist aber auch nicht schlecht. Also sollten die Tage noch von Sonne und Wärme durchzogen sein, dann könnt ihr den freundlichen Hugo ja mal ausprobieren und es euch abends mit ihm auf dem Balkon gemütlich machen. Oder ihr landet ihn auf eure nächste Party ein, mit seinem gewissen Etwas, ist er bestimmt der Knüller- so als It-Getränk. :)

Liebste Grüße, Coco


PS: Wunderbarerweise habe ich momentan die Möglichkeit Instagram zu nutzen! Ich kann zwar immer nur bei gratis WiFi hochladen, aber wer schon mal ein wenig von der Reise sehen möchte, der findet mich unter "lebensszene". Ich muss mich zwar erst in das System einfinden, aber ich ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn ihr mal vorbeischaut!Heute ist mein letzter Tag in Madrid. Morgen Abend geht es dann zurück nach Hause, mit vielen Erinnerungen und einer großen Portion Wehmut im Gepäck.

Kommentare:

  1. Gott, ich liebe Hugo! Wir hatten selbstgemachtes Hugoeis auf unserer Kerwe und es war einfach göttlich! :)

    AntwortenLöschen
  2. ich liebe den herrn hugo auch sehr. was ich immer noch als das i-tüpfelchen empfinde: zusätzlich zu den eiswürfeln tiefkühl-himbeeren ins glas geben. sieht zudem auch sehr lecker aus :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin nicht so der Fan von Hollersirup, aber mit einem Schuss davon schmeckt es wunderbar erfrischend. Genieß Spanien, viel Spaß noch dort!

    GLG und schönen Sonntag
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  4. Klingt wahnsinnig lecker!
    Ich habe schon das ein oder andere Mal von Hugo gehört, aber ich glaube jetzt muss ich ihn wirklich mal ausprobieren!;)

    AntwortenLöschen
  5. Habe ich zwar schon gehört, aber noch nicht probiert. Habe jetzt aber definitiv ein großes Verlangen danach ;)

    AntwortenLöschen
  6. oh ja, coco, den liebe ich auch. bei mir eint sich der sirup mit weißwein, etwas wasser und einem scheibchen zitrone :)

    AntwortenLöschen
  7. Hab schon von Hugo gehört, allerdings mag ich überhaupt kein Prosecco, weswegen Hugo wahrscheinlich nichts für mich wäre. Aber deine Bilder sind schön :)

    AntwortenLöschen
  8. Ohja, Hugo find ich super :) Hab es vorletzte Woche auch mal selbst gemacht, das geht wirklich ganz easy und schmeckt noch viel besser als die fertige Mischung.

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin schon seit Jahren immer wieder in Meran und Bozen unterwegs und kannte sowohl Hugo, als auch Veneziano (hier zu Lande Aperol-Spritz) schon lang, bevor's Mode wurde. Wieso das Ding Hugo heißt, weiß ich auch nicht, aber er ist einfach super erfrischend und ich denk, er schmeckt den meisten Leuten recht gut. Veneziano kann ja unter Umständen etwas bitter sein, das mag ja nicht unbedingt jeder (;

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...