Mittwoch, 29. August 2012

Rezept// Blaubeer-Zitronencreme-Kuchen

Heute kommt eine Rezept, dass ich vor einiger Zeit bei Anne von gutentag.info vorstellen durfte. Ich fand es wirklich sehr schön, diesen Gastbeitrag damals zu schreiben. Ich hatte mir viele Gedanken gemacht was ich zaubern könnte und hatte ich letztendlich für einen Blaubeerkuchen mit frischer Zitronencreme entschieden. Er war wirklich unglaublich frisch und hatte das perfekte Verhältnis von festen Boden, weicher Creme und fruchtig, süßen Beeren, deswegen will ich diese Rezept auch hier noch einmal vorstellen. der Kuchen ist perfekt für den Sommer, sollte aber früh genug gebacken werden da er Teig lange ruhen muss. Macht ihn am besten einen Tag vorher, denn er ist perfekt vorzubereiten. Los geht´s!
Ihr braucht:
Für den Boden:
125g Butter
100g Puderzucker
1 Prise Salz
250g Mehl
2 Eigelb
Abrieb einer Zitrone
3 EL kaltes Wasser

Für die Zitronencreme:
345ml süßes Sahne
150g Zucker
1 Zitrone
450g Frischkäse
1 Prise Salz
6 Blatt Gelatine

Die Butter zusammen mit dem Ouderzucker und dem Salz in die Küchenmaschine geben und geschmeidig rühren. Das Gerät stoppen, Mehl, Eigelb und Zitronenabrieb hinzugeben. Alles wieder miteinander vermengen, wenn es krümelig wird das kalte Wasser hinzufügen.
Wichtig ist, dass der Mürbeteig nicht zu viel behandelt wird, denn sonst wird er elastisch und verzieht sich später im Ofen. Also den Teig nur kurz verkneten, dann zu einer dicken Rolle formen, mit Mehl bestäuben und in Klarsichtfolie wickeln. Für ca. 1h in den Kühlschrank stellen.
Anschließend die Teigrolle herausnehmen, in handliche Stücke schneiden und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben. Die Ränder der Springform sollten leicht gebuttert sein, da dort der Rand hochgezogen wird. Die Springform mit dem Teig abermals für 1h in den Kühlschrank stellen.
Dann Backpapier auf den Teig legen und mit Linsen oder anderen Hülsenfrüchten bedecken. Diesen Vorgang nennt man "blind backen" und dient dazu, dass dr Rand aufgeht, während der Boden flach bleibt. Alles für ca. 15min bei 180°C in den Ofen geben, bis der Teig goldgelb ist. Herausnehmen und abkühlen lassen.
Für die Zitronencreme nehmt ihr von der Sahne 1/4 ab (ca. 85-90ml) und gebt diese zusammen mit der Gelatine in einen kleinen Topf. Löst die Gelatine auf kleiner Hitze in der Sahne aus und rührt dabei gelegentlich um, sodass keine Klumpen entstehen. Sahne mit dem Zucker aufschlagen, bis sich kleine Spitzen ziehen, sie sollte noch nicht ganz fest sein. Fügt den Frischkäse hinzu und vermengt kurz Sahne und Frischkäse. Anschließend folgen Salz und Zitrone. Ich mag es gerne säuerlicher, also nehme ich sowohl den Abrieb der Zitrone, als auch deren Saft, sowie den Saft der Zitrone vom Mürbeteig.
Dies ist Geschmackssache und könnt ihr nach Belieben abschmecken. Alles wieder verquirlen, schließlich die gelöste Gelantine hinzugeben. Alles ca. 2 in abermals miteinander verrühren, bis es schön luftig ist. Nun die Creme auf den ausgekühlten Mürbeteigboden geben und für min. 6h, besser über Nacht, in den Kühlschrank stellen.
Blaubeeren waschen, trocken schütteln und auf die nun feste Creme setzte. Mit etwas Puderzucker bestreuen und vorsichtig aus der Form lösen.
Liebste Grüße, Coco



PS: Wunderbarerweise habe ich momentan die Möglichkeit Instagram zu nutzen! Ich kann zwar immer nur bei gratis WiFi hochladen, aber wer schon mal ein wenig von der Reise sehen möchte, der findet mich unter "lebensszene". Ich muss mich zwar erst in das System einfinden, aber ich ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn ihr mal vorbeischaut! Hasta luego...

Kommentare:

  1. Die Fotos allein sehen schon so superlecker aus <3

    AntwortenLöschen
  2. Gleich mal dein Instagram stalken .. ich freu mich auf die Urlaubsbilder <3

    AntwortenLöschen
  3. nom nom nom. oh gott, ich sterbe. machst du mir so einen zum geburstag?!

    kissboombang, mika.
    head + heels

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht aber lecker aus!
    Wenn ich nicht gerade einen Apfelkuchen gemacht hätte, würde ich jetzt sofort mit deinem los legen :)
    Liebe Grüße, Carina

    AntwortenLöschen
  5. ohhh. das sieht so lecker aus! mal sehen, werde das sicher bald nachmachen. und bei instagram folge ich dir natürlich schon längst! :)

    AntwortenLöschen
  6. Mhm, schaut richtig lecker aus. Aber wahrscheinlich würde es mich furchtbar nerven, wenn ich ganz gierig den Kuchen zum Mund schaufeln möchte und dann fallen alle Beeren runter. Aaaah, das würde mich verrückt machen. :D

    AntwortenLöschen
  7. Das Rezept habe ich damals bei Anne gefunden und mich sofort in die Fotos verliebt! Vor allem das mit dem Zucker sieht super aus!
    Und lecker klingt das Ganze obendrein natürlich auch noch.

    GLG
    Charlotte

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...