Sonntag, 26. August 2012

DIY// Leinwandbild

Leinwanddrucke kennt jeder. Ich zeige euch heute wie ihr mit einfachsten Mitteln für zu Hause eure eigenen herstellen könnt. Die Idee ist denkbar einfach und ziemlich preiswert. Natürlich sind diese Leinwandbilder nicht absolut akkurat sonder, haben kleine Makel. Ich finde das nicht schlimm, denn genau darum geht es bei diesem DIY. Der leichte shabby Chic soll durchkommen. Diese Leinwanddrucke eignen sich perfekt als kleines Geschenk oder Dekoelement. Zum Beispiel für eine Bildercollage unterschiedlicher Größen an der Wand oder als Scherenschnitt.
Ihr braucht:
Leinwand (auf Keilrahmen gespannt)
einen Drucker
ein Bild
Pinsel/ Schere
Décopatch Kleber
Wasser


1. Euer Bild sollte klar und kontrastreich sein. Gut eignen sich natürlich schwarz/weiß Bilder oder Schattenbilder. Passt euer Bild dem Leinwandrahmen an und druckt das Bild in der benötigten Größe aus. Schneidet das Bild aus.

2. Bepinselt den Bilderrahmen mit Décopatchkleber. Passt dabei auf, dass der Kleber gleichmäßig verteilt wird und nirgendwo noch dicke Blasen liegen. Nun das ausgeschnittene Bild auf die Leinwand legen. Achtet darauf, dass wenn ihr Schrift aufbringen wollt, die Schrift spiegelverkehrt sein wird. Druckt also Schriften vorher spiegelverkehrt aus.

3. Das aufgelegte Bild glattstreichen und sämtliche Luftbläschen herausstreichen. Nun eine weitere dünne Schicht Kleber aufpinseln und auf die abstehenden Seiten sauber um die Rundung kleben. Nun den Rahmen am besten über Nacht austrockenen lassen.

4. Wenn der Kleber richtig gut ausgetrocknet ist, die Leinwand anfeuchten und das Papier herunterziehen. Mit warmen Wasser lässt es sich meist leichter lösen. Man sollte dann den Rest Papier herunterrubbeln, dabei allerdings nicht zu grob vorgehen, damit keine Farbe mit abgeht.

5. Wenn das Bild wieder getrocknet ist, wird es leicht milchig. Um dies zu vermeiden bepinselt ihr das Bild einfach mit Klarlack. Ich habe da einfach farblosen Nagellack genommen und ein dünne Schicht aufgetragen. So bleibt das Bild immer kontrastreich und wird nicht milchig.
Uns schon seit ihr fertig. Eurer Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt, egal welches Motiv ihr wählt. Ob Banksys Nola (wie meine Wahl), ein bekanntes Pulp Fiction Bild oder euer eigenes Motiv, alles ist möglich. Natürlich könnt ihr auch Collagen basteln oder mehrere Bild auf eine Leinwand bringen. Viel Spaß dabei!

Liebste Grüße, Coco



PS: Ich melde mich aus Madrid! Wunderbarerweise habe ich momentan die Möglichkeit Instagram zu nutzen! Ich kann zwar immer nur bei gratis WiFi hochladen, aber wer schon mal ein wenig von der Reise sehen möchte, der findet mich unter "lebensszene". Ich muss mich zwar erst in das System einfinden, aber ich ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn ihr mal vorbeischaut! Hasta luego... 
Madrid ist ein Traum!

Kommentare:

  1. Super Idee! Werde ich ganz bestimmt an einem grauen Herbsttag mal nachmachen :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :) Also, ich hab das auch schon mal probiert, allerdings ging das Abrubbeln nicht so gut... :/ Was hast du für einen Drucker benutzt? Ich hab mal gelesen, dass es nur mit einem Laserdrucker geht (oder wars Tintenstrahl??).
    Liebe Grüße!!

    AntwortenLöschen
  3. Sieht echt cool aus! Danke für das DIY!

    AntwortenLöschen
  4. Die Idee ist wirklicht gut und das Motiv erst!
    →Le cours des choses

    AntwortenLöschen
  5. Die Idee ist so cool! Werde ich mir merken! :D

    AntwortenLöschen
  6. Super Idee und ein wunderhübsches Bild! Da schau ich gleich mal bei dir rein! :) Viiieeel Spaß in Madrid, genieß es!

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo :D

    Das ist wirklich eine wundervolle Idee. Es sieht wirklich atemberaubend aus. Ich habe vor ein paar Tagen ein ähnliches DIY gesehen. Dabei hat man ein beliebiges Motiv mit bestimmter Tintenfarbe (welche ich hier in Deutschland noch nie gesehen habe) erst auf gewöhnliches Papier gemalt/geschrieben und dann konnte man das Motiv auf eine Stofftasche, beispielsweise, aufbügeln. Glaubst du, man könnte deine präsentierte Technik auch auf Stoffe (also T-Shirts, Taschen, etc.) übertragen?

    Liebe Grüße!

    Monsieur Espoir

    AntwortenLöschen
  9. Voll cool, die Idee :) Ich kann mir gut vorstellen, dass das bei meinen Street Art-Bilder toll aussieht. Bei Gelegenheit wird das kopiert.

    LG :)

    AntwortenLöschen
  10. Oh, das ist echt ein schöner Post! Das muss ich auch mal ausprobieren, wenn ich mal wieder in die Stadt fahre und mir einen Rahmen kaufen kann! :)
    Gefällt mir total gut! :)

    Lg. Dawn ;)

    AntwortenLöschen
  11. wow.. was für eine tolle Idee! merk ich mir!
    viel Spaß in Madrid! komm heile wieder!

    AntwortenLöschen
  12. Hallöchen :)
    Das ist eine so schöne Idee! Hab's sofort nachgemacht, find's total toll! Schönen Urlaub noch :*

    AntwortenLöschen
  13. Wow! Das sieht richtig richtig toll aus! Ich bin jetzt so begeistert, dass ich mich richtig über den Sonntag ärger, da ich heute ja keine Keilrahmen einkaufen gehen kann.

    Danke für die schöne Idee!

    AntwortenLöschen
  14. Funktioniert nicht!!! -.-

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...