Mittwoch, 4. Juli 2012

Rezept// Erdbeer- Jogurt Torte

Ihr Lieben, ich habe mich sehr über die lieben Kommentare zum letzten Post gefreut. Ich fand es schön zu hören, dass euch mein Text und der Ausflug in meine Erinnerungen gefallen haben.
Bei uns war dieses Wochenende großer Geburtstags-showdown. Mein Bruder und mein Freund hatten beide am Sonntag Geburtstag. Beide am gleichen Tag eben nur zehn Jahre auseinander. Das hieß, schon am Samstag einkaufen, Geschenke besorgen, aufräumen, zweimal backen und vorbereiten. 
Es war aber ein wunderschöner Doppelgeburtstag. Kaiserfrühstück mit dem Freund in trauter Zweisamkeit. Blumen, Lachs, Kerzenduft und Eclairs. Danach ging es zu meinem Bruder nach Hause. Wir saßen im Garten, genossen die herrlichen Kuchen, tranken frischen Kaffe und zählten die Schäfchenwolken über uns. 
Mein Freund ist bei Kuchen eher der bodenständige Typ, bloß nicht zu viel Tamtam. Mein Fluch, denn ich würde ihm so gerne die schönsten und leckersten Torten zum Geburtstag backen. Er wünschte sich nur einen Marmorkuchen, ganz einfach und schlicht. Sein Wunsch war mir Befehl, schließlich kann ein auch ein einfacher Marmorkuchen, sodenn er gut gemacht ist, eine kulinarische Offenbarung sein. Für meinen Bruder durfte ich mich aber ordentlich austoben und mein Backherz hüpfte höher. Ich habe für ihn eine Erdbeertorte gemacht, mit Sahne-Jogurt Füllung. Alle waren begeistert und sie schmeckte so schön frisch und kühl, sodass ich euch heute das Rezept dazu gebe.


Ihr braucht:
Für den Mürbeteig
62g Butter
50g Puderzucker
1 Prise salz
125g Mehl
1 Eigelb
etwas Abrieb einer Zitrone
3 EL kaltes Wasser

Für den Biskuitboden
300g Margarine/ Butter
300g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
6 Eier
1 Prise Salz
250g Mehl
50g Speisestärke
2 gestr. TL Backpulver
Für die Füllung
800g Erdbeeren
200g Jogurt
250g Doppelrahmfrischkäse
250g Sahne
2. Pck Vanillezucker
6-8 Baltt Gelatine (je nachdem wie steif man die Creme möchte)
2-3 EL Erdbeermarmelade

Für den Mürbeteig, die Butter zusammen mit Puderzucker und Salz in die Küchenmaschine geben und geschmeidig rühren. Anschließend das Gerät kurz stoppen, um Mehl, Eigelb und Zitronenabrieb hinzuzugeben. Alles wieder miteinander vermengen, bis es krümelig wird, dann kaltes Wasser hinzufügen. Den Teig nicht zu viel behandeln, da er sonst elastisch wir und sich später im Ofen verzieht. Den Teig nur noch kurz zu einer Rolle kneten, mit Mehl bestäuben und für ca.1h in den Kühlschrank stellen. Dann den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte und an den Rändern leicht gebutterte Springform geben. Backpapier auf den Teig legen und mit Linsen oder anderen Hülsenfrüchten bedecken. Diesen Vorgang nennt man "blind backen", dabei kann der Rand aufgehen, während der Boden flach bleibt. Alles für ca. 15 min bei 180°C in den Ofen, bis der Teig goldgelb ist. Herausnehmen und abkühlen lassen. 

Für den Biskuitboden die Butter auf höchster Stufe geschmeidig rühren, nach und nach Zucker, Vanillezucker und Salz unterrühren. Dann jedes Ei ca. eine 1/2 Minute einrühren. Mehl mit Speisestärke und Backpulver vermischen und hinzurühren. Den Teig in eine gefettete Springform geben und bei 180°C (Ober- Unterhitze, vorgeheizt) ca. 25-30min backen. Den Boden aus der Form lösen, erkalten lassen und mit einem Bindfaden in zwei Hälften schneiden. 

Für die Füllung, den Frischkäse mit Jogurt, Zucker und Vanillezucker verrühren (wer mag kann auch noch etwas Abrieb von der Zitrone hinzugeben). Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und erwärmen, sodass sie flüssig wird. Etwas von der Käsecreme dazugeben, verrühren und dies wieder zurück zu der Käsecreme geben.
Erdbeeren verlesen, die schönsten beiseite legen. Auch große für den Boden herausnehmen, die restlichen kleinschneiden und unter die Käsecreme heben. Im Kühlschrank die Creme leicht gelieren lassen, dann die geschlagene Sahne unterheben.

Den abgekühlten Mürbeteig in eine Springform setzten, darauf eine Hälte des Biskuitbodens legen. Den Biskuitboden mit etwas Erdbeermarmelade bestreichen, und die großen beiseite gestellten Erdebeeren halbieren. Diese auf den Biskuitboden legen und die Creme darüber geben. Nun den zweiten Biskuit darüber legen. Am besten alles über Nacht, mindestens aber für 4h, in den Kühlschrank stellen. Den Kuchen vorsichtig aus der Form lösen und abschließend alles mit geschlagener Sahne und einem Spachtel bestreichen. Die beiseite gestellten schönen Erdbeeren oben aufsetzten und mit Puderzucker verzieren.
Ziemlich langes Rezept, ich weiß. Ich habe zwei Arten von Böden gemacht, Mürbeteig und Biskuit, zum einen, da der Mürbeteig der Torte mehr Stabilität verleiht, zum anderen, da ich den Kontrast von festem und weichem mag. Dies ist Part I von ein paar erdbeerlastigen Posts, die ich für euch in petto habe. Ich hoffe euch gefällt es.
Liebste Grüße, Coco

Kommentare:

  1. Das sieht unglaublich lecker aus. Wenn ich Zeit habe, mache ich das Rezept am Wochenende mal nach! :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh man, der Kuchen sieht so unglaublich lecker aus. Krieg direkt Hunger auf so ein Stück :)

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt lecker und sieht auch super lecker aus!
    Erdbeeren sind eh ein kleines Träumchen ^^

    AntwortenLöschen
  4. Kaum zu glauben, dass dein Freund lieber den Marmorkuchen als die Erdbeertorte - aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. Ein Meisterwerke, diese Torte. Sieht sehr lecker aus! :)

    AntwortenLöschen
  5. hach.. mein Liebster ist genauso.. am liebsten hat er Apfelkuchen vom Blech.. ist jetzt nicht so der Wahnsinnskuchen, aber was will man machen!?

    deine Erdbeertorte sieht unglaublich lecker aus! da weiß ich doch schon, was meine Schwester nächstes Jahr als Geburtstagskuchen bekommt ^.^

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
  6. Ich geh gleich einkaufen, da hüpfen die Zutaten bestimmt alle in meinen Einkaufskorb. ;) Ich freu mich schon auf die nächsten Rezepte mit Erdbeeren, davon kann man eh nie genug haben :)

    AntwortenLöschen
  7. Was für eine tolle Torte! Mein Freund wünscht sich einfach immer den gleichen Kuchen. Schwarzwälderkirsch Torte. Es ist zwar anfangs eine Herausforderung, aber ich möchte auch mal Gelegenheit zum zaubern haben!:)

    AntwortenLöschen
  8. Mir gehts da genauso wie deinem Freund. Simple Kuchen ohne viel Creme und Tamtam sind einfach wunderbar <3

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  9. Ohhhhh sieht die Torte lecker aus!!!

    AntwortenLöschen
  10. Ohhh man....
    Das sieht absolut lecker aus *0*
    Ich bekomm richtig Appetit, wenn ich die Bilder so ansehe.
    Ganz liebe Grüße
    Saskia

    AntwortenLöschen
  11. Deine Torte sieht köstlich aus :)

    AntwortenLöschen
  12. MMMMhhhh schaut das köstlich aus!

    Liebe Grüsse
    Karolina

    AntwortenLöschen
  13. Hmmm, klingt super lecker und die Torte sieht toll aus!!! Wie schade, dass ich zum Backen meistt zu faul bin. :D

    AntwortenLöschen
  14. Oh liebe Namensvetterin, das sieht köstlich aus. Möchte jetzt auf der Stelle ein Stückchen haben ;)

    LG Coco

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...