Dienstag, 5. Juni 2012

Nachttour durch Düsseldorf

Heute wird es auf den Lebensszenen etwas dunkler, denn wir waren letztes Wochenende in Düsseldorf. Abends fuhren wir mit dem Auto hin und verlebten einige wundervolle Stunden dort. Da es nur 35min Fahrt sind (denn da wo Köln endet, beginnt auch schon fast wieder Düsseldorf), kann man so einen abendlichen Spontanausflug schon mal machen. Es war an diesem Abend wundervoll. Licht aus, Düsseldorf an:
Die Stadt war gefüllt mit Menschen, der Tag war sommerlich warm gewesen, der Himmel tauchte sich in ein zartes Apricot und der Asphalt lies noch die Wärme des Tages spüren. 

Wir gingen an der Rheinuferpromenade entlang, es war warm und in der Luft hing ein leichter Duft von Wasser und Schifffahrt. Ich meinte auch ein wenig Salzwasser zu riechen. Ganz so, wie wenn man in Holland an einem kleinen Hafen steht, aber wahrscheinlich bildete ich mir das nur ein. Kein anderer konnte es nämlich sonst noch riechen. 
Die Düsseldorfer sahen alle aus wie gerade vom Laufsteg einer Modenschau gehüpft und füllten die Cafés und Bars entlang des Rheins.
Tagsüber war Christopfer Street Day in Düsseldorf gewesen und es war doch noch einiges los auf den Straßen. Überall waren Tanzflächen und Stände aufgebaut und Liveacts spielten auf einer Bühne am Mannesmannufer. Die Grünflächen waren bevölkert von Menschen die im Gras lagen und sich die leichte Brise um die Nase wehen ließen.
Zudem war in diesen Tagen auch noch das Jazzfestival in Düsseldorf, sodass sich leichte Jazzmusik an der einen Straßenecke mit der Discomusik der anderen Straßenecke abwechselte. Es gab leckere Cocktails und eine ziemlich scharfe Wurst vom Trabbigrill für mich, den ich einfach zu genial fand, um an ihm vorbei zugehen.

Mit der Zeit wurde es dunkler. Gegenlichtstimmung und der Himmel wechselte von zarten Blau- und Apricottönen zuerst zu rosé um dann in einem tieferen Blau zu verschwinden. Weiter ging es am Rheinufer entlang, zwischen den rosa Bäumen hindurch, vorbei an beleuchteten Häusern zum Marktplatz hin. Die Atmosphäre war wirklich wie im Urlaub, ganz so, als ob man sich nach einem aufregenden Tag nochmals an die Strandpromenade begibt um dort noch ein wenig die Seele baumeln zu lassen. Für mich hatte es etwas von Middelburg, einem kleinen Städtchen in Zeeland, was vielleicht ein paar von euch kennen?
Später gingen wir dann zu Gosch einem Fischrestaurant in den Kasematten. Dies ist eine Reihe von Restaurants und Bars an der Promenade, welche einen wunderbaren Blick auf die beleuchtete Stadt und den Rhein haben. Es war schon ganz schön, die angeleuchteten Brücken, den Fernsehturm, Landtag und Medienhafen zu beobachten, während man bei Stimmengewirr und Jazzmusik unter freiem Himmel Nudeln verspeist und wunderbare Menschen um sich herum hat!

Weiter ging es dann, nun schon nachts, zum Medienhafen. Vorbei am KiT (Kunst im Tunnel) einem wirklich schönen Café aus welchem laute, schnelle Jazzmusik strömte. Ich glaube dies war rückblickend einer der besten Momente. Denn die Leute tanzten ungezwungen und fröhlich auf der Straße vor dem Café und Düsseldorf leuchtete. Draußen unter freiem Himmel vor dem Café zu tanzen, mit einem Cocktail in der Hand, da kann wirklich Sommergefühl aufkommen (nur der Freund, der wollte nicht tanzen). Schlussendlich spazierten wir noch im Handelshafen entlang, vorbei am neuen Zollhof und schließlich zurück zum Auto. Halb drei Uhr morgens; mal wieder flog die Zeit nur so dahin.
Ich liebe solche kleinen, spontanen Ausflüge. Es ist wie ein kurzer Urlaub, sortiert die Gedanken neu und macht solch einen Spaß! Macht ihr so etwas auch manchmal?

Liebste Grüße, Coco

Kommentare:

  1. Was für zauberhafte Fotos! Das weckt direkt das Verlangen dort hinzufahren und den Abend zu genießen!! Schade das es momentan so kalt ist, sonst würde ich morgen abend die Liebsten einpacken und hinfahren denn Ddorf ist auch von mir nur 30 Minuten entfernt!:)

    AntwortenLöschen
  2. Der Trabbigrill ist ja mal mega cool ^^
    Wirklich richtig tolle Bilder! Leider sind Düsseldorf und co. ziemlich weit weg von mir!
    Liebe Grüße! :)

    AntwortenLöschen
  3. Du Schwärmerin :) klingt nach einem herrlichen Ausflug, ich mag sowas auch sehr, einfach mal raus und mit allen Sinnen durch die Gegend watscheln. hach. ich hab grad solche Lust dazu!

    AntwortenLöschen
  4. schön, schön, schön.. manchmal wäre ich auch gern spontaner.. und gerade, wo ich deine erzählungen lese und die leichtigkeit fast spüre, noch viel mehr.. klingt nach einem wunderbaren abend und wirklich nach urlaub.. sei lieb gegrüßt, gesa

    AntwortenLöschen
  5. tolle stimmung in den fotos!

    AntwortenLöschen
  6. Oh, das klingt nach einem tollen Kurzurlaub und die Bilder sind echt schön!
    Ist das auf dem ersten Bild echt ein Grill auf na Autohaube!? ;-) Gefällt mir!!! <3

    Ich würd auch so gern einfach mal am Wochenende wegfahren und eine andere Stadt erkunden.
    Leider haben wir kein eigenes Auto und Bahn fahren ist so unglaublich teuer geworden... :-(
    Aber nächste Woche gehen ich erstmal meine Schwester in Braunschweig besuchen, dann kommt man schon ein wenig raus aus dem Alltag...

    Ich wünsche dir einen schönen Mittwoch!

    Liebe Grüße
    Annanikabu

    AntwortenLöschen
  7. ja,abends ist ddorf echt ein traum erst recht bei sonem himmel ;)

    LG
    Gold

    AntwortenLöschen
  8. Da sieht man die eigene Stadt mal mit ganz anderen Augen. :) Liebe Grüße, Lidia

    AntwortenLöschen
  9. Hey, ich verfolge deinen hübschen Blog jetzt mal. :) Hast du vielleicht Lust auf einen Bannertausch und hast du dazu vll einen passenden Banner für meine Liste in 200x60? Mein Blog ist noch relativ jung und daher noch im Aufbau - würde mich gerade deshalb sehr freuen! (:
    http://realitaetsbewusst.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...