Mittwoch, 20. Juni 2012

DIY// Kartoffelstempel

Dies ist das erste Mal diese Woche das ich mich melde. Asche auf Haup. Dabei wirbeln so viele Ideen in meinem Kopf umher, die nur darauf warten umgesetzt zu werden. Nachts ist es am schlimmsten, oder am schönsten? Dann werde ich so richtig kreativ, könnte meterlange Seiten hinunter schreiben mit Stichpunkten, Posttexten und Fotoideen. Manchmal lassen sich auf dem Papiertuch auf dem Nachttisch kleine Zeichnungen und gekritzelte Wörter finden, die ich ganz schnell um halb drei Uhr morgens noch aufschreiben musste, bevor ich einschlafen kann.
Es ist wirklich unglaublich, wie sehr dann mein Gehirn anfängt zu routieren. Wenn der Tag verstummt, die täglichen Aufgaben erledigt sind und man Zeit hat sich einmal ganz still seinen eignen Gedanken zu widmen, ohne das man auf die richte Bahnstation achten muss oder der Dozent schon fünf PowerPoint Präsentationen weiter ist. Manchmal werde ich dann noch so aufgewühlt von schönen Ideen und wundervollen Phantasiebildern, dass ich am liebsten dirket loslegen würde.
Himbeercharlotte um 4Uhr  morgens backen, Socken an und rein in die Schuhe um nachts im Weizenfeld zu fotografieren und wo bekomme ich um halb eins bitte 15 weiße Spitzendecken her? Meist scheitern meine Ideen am Licht, denn wie soll man ein nachmittägliches Weizenfeldshooting mit schönem sanften Gegenlicht in einer regnerischen Nacht bewerkstelligen? Himbeeren, fünf riesige pastellfarbene Luftballons oder auch den Ausblick aufs Meer, sind manchmal um diese Uhrzeit nicht leicht zu beschaffen.
Unglücklicherweise bin ich dann immer so hibbelig und ungeduldig; will am liebsten alles direkt umsetzten und kann es kaum ertragen, dass das so farbenreich ausgemalte Bild, welches ich mir gerade in meinem Kopf komponierte, wahrscheinlich erst in drei Monaten umgesetzt werden kann. 
Ich warte also sehnsüchtig auf die Semesterferien, in denen ich so manchems plane und hoffe einige schöne Ideen realisieren zu können.
Leider wird die nächsten Woche ziemlich anstrengend. Die wichtigste Klausur des Semesters liegt vor mir und ich muss auch noch ein ziemlich umfangreiches Referat halten. Zwischen Unistress und Public Viewing brauche ich aber auch einen kleinen krativen Ausgleich. Auch wenn es nur für eine halbe Stunde ist, Musik an und ein bisschen Tunnelblick während man eine Tasche verschönert. Wir haben eine Schublade voll von Leinentaschen, die wir immer zu einkaufen nehmen. Sie sind umweltschonender und langlebiger als Plastik. Manchmal sind sie mir aber zu langweilig, ein kleiner fröhlicher Farbtupfer gefällt mir immer gut und darf gerne drauf. Ich habe mich an Kindergartentage erinnert, in welchen wir immer mit Kartoffeln oder Äpfeln stempelten. Dies wurde auch hier so gemacht und raus kam ein wirklich ganz, ganz, gaaaanz einfaches DIY! So einfach, ist es überhaupt noch ein DIY?
1. Vorbereitung ist alles. Bügelt eure Tasche, sodass alle Falten entfernt werden und mischt eure Farben an. Ich habe ganz einfache Acrylfarben im Pastellton genommen.

2. Halbiert eine kleine Kartoffel und schnitzt mit einem Messer eure Form hinein. Diese Stempeltechnik gibt euch die Möglichkeit eure eigenen Motive und Formen zu entwickeln. Ihr könnt auch einen Apfel halbieren und diesen als Stempelmotiv nutzen.

3. Ihr habe eine kleine Wimpelgirlande gemacht, einfaches Motiv und schnell gemalt. Verwendet ihr verschiedene Farben, dann solltet ih nach jeden mal stempeln, die Farbe gründlich mit Wasser entfernen und die neue Farbe mit einem Pinsel auftragen.

4. Lasst die Farbe trocknen, dies geht sehr schnell. Nun abschließnd nur noch mit Versiegelungsspray versiegeln.
 Zack, Zack und fertig! So schnell geht das. Ideal für eine Nebenbeschäftigung an einem ruhigen Sonntagabend. Für mich geht es heute noch ins Kino, findet ja kein Spiel statt. Und es regnet draußen so sehr, dass ich kaum drauf warten kann, mich in die gemütlichen roten Sessel zu kuscheln. Was habt ihr so geplant?
Liebste Grüße, Coco

Kommentare:

  1. Oh wie gut kenne ich diese nächtlichen Ideen, die nach sofortiger Umsetzung schreien. Oft würde ich auch am liebsten nachts anfangen was für die Uni zu machen, einfach weil dann das schlechte Gewissen bzw die Panik kommt, dass ich noch zu wenig gemacht habe!;-)
    Ich habe Kartoffelstempel als Kind geliebt und finde sie nach wie vor immer noch toll.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. die technik kenne ich noch aus dem kindergarten...konnte man sich toll mit farbe einsauen ;) sieht toll aus bei dir!!
    glg

    AntwortenLöschen
  3. Im Kindergarten und in der Grundschule mussten wir das auch immer machen :) aber nicht so tolle dinge :) Sieht wirklich klasse aus :)

    Mir kommen auch immer Nachts die Ideen doch dann vergesse ich sie leider immer wieder :D

    Liebste Grüße caroxstyle.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Bei uns hat es gerade 36 Grad in Wien und ich bin verzweifelt am strebern. Wahrscheinlich gehe ich einfach schlafen und stehe um 9 abends auf um zu lernen, wenn es etwas abkühlt...
    Die Hitzewelle bringt mich kurz vor den Zusammenbruch, schwitz ;)

    Die Ideensprudel könntest du in ein Kreativbuch packen, damit du sie umsetzt, wenn Zeit und Ort passt ;)

    AntwortenLöschen
  5. Uiiii schön! Das hab ich mit meiner Oma immer früher gemacht :)
    Das sind schöne Kindheitserinnerungen!

    AntwortenLöschen
  6. Ich lieeeebe diese einfachen Kartoffelstempel-Girlanden, hab ich letztes Jahr im Frühling auch gemacht und dieses Jahr wieder, weil sie schon wieder alle waren (http://luloveshandmade.blogspot.de/2012/04/handprinted-bunting-tote-is-back-in.html). :)

    AntwortenLöschen
  7. Wundervoll sind die geworden! Schön bunt! :)
    Ich werde heute Abend noch lernen, aber mal sehen wie das klappt. Derzeit hat es noch 32 Grad bei uns, in einen roten Sessel kuscheln klingt für mich grad eher nach Hitzewallungen. Aber bei Regen liebe ich Kino!
    Viel Spaß!
    GLG
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  8. Ein tolles Projekt. Ich liebe Wimpelketten momentan sowieso. Muss ich unbedingt mal ausprobieren. :) Liebe Grüße, Lidia

    AntwortenLöschen
  9. ..was sieht das süß aus.. tolle farben :) und ja, das kenne ich zu gut was du beschreibst.. du verstehst es so gut, deine gedanken und situationen zu beschreiben und findest die passenden worte.. ich bin immer wieder begeistert und merke, dass ich nickend vor´m PC sitze.. :) mich packt´s meistens im urlaub oder während eines wochenend-trips bei freundinnen..also wenn ich nicht zuhause bin..dann seh ich neue dinge und die wohnungen der lieben und in meinem kopf entstehen 1000 Ideen.. dann will ich unbedingt ausmisten, nähen, neu dekorieren, umräumen, etc. natürlich sofort und ich kann es kaum erwarten.. :)
    ich wünsch dir eine gute woche und nicht sooo viel streß! drück dir die daumen für die klausur.. liebste grüße an dich, gesa

    AntwortenLöschen
  10. neu hier und gleich ein so inspirierender post - wir haben auch eine lahme stoffbeutelsammung! nicht mehr lange :)

    einerseits tröstlich, dass ich nicht die einzige bin, der die uni manchmal die nerven raubt. andererseits frage ich mich manchmal, warum das eigentlich so sein muss. warum uni nicht einfach immer nur nett sein kann, ohne viel stress.

    ich hoffe du schaffst alles gut!
    herzen von luka

    AntwortenLöschen
  11. süß, aber ich mag dann doch lieber moosgummie anstelle von kartoffeln, die safteln (..versteht man das in deutschland?.. geben zu viel wasser ab) zu sehr..

    und ich finde das sehr toll das ihr die immer zum einkaufen verwendet! mache ich auch

    AntwortenLöschen
  12. Sooo soo schön mal wieder! Ich mach das glaub ich auch mal :)

    AntwortenLöschen
  13. du verrücktes huhn, du :) übernimm dich mal nicht, nicht dass dir die ideen zu kopf steigen. hihi.

    ja, leinentaschen sind wirklich toll zu bebunten.

    eine ruhige nacht :)

    AntwortenLöschen
  14. so einfach und so schön!!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...