Dienstag, 17. April 2012

Rezept// Wie man zum Auberginenfan wird

Heute wird es hier mal wieder lecker, denn es wurde gekocht. Gut, ich koche fast jeden Tag, doch nicht jedes Rezept schafft es bis hierher. Dieses allerdings ist mit Karacho in die Ziellinie gestürmt und hat sogar noch ein paar extra Runden gedreht. Denn es ist so lecker, dass ich nicht umher kann es euch zu präsentieren. Auf den Tisch kommt heute: Pasta mit Auberginenmus!

Ihr braucht:
1 reife Aubergine
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
800g Dosentomaten
4 El Balsamico
4 El Sahne
getrocknete Chilis
Basilikum
200g Mozarella
Penne
Olivenöl

Ihr wascht die Aubergine ab, und entfernt die Enden. Nun die Aubergine halbieren und jeweils die Mitte etwas aushöhlen (ich viertel sie immer und schneide dann die Mitte heraus), da diese sonst später gummiartig schmeckt. Aubergine in Stücke schneiden, salzen, in ein Sieb geben und ca. 30min warten bis etwas Wasser austritt. Nun eine Pfanne mit Öl erhitzen, und die Auberginenstücke darin anbraten. Nach ca. 5min die Zwiebeln und den Knoblauch dazugeben und Farbe annehmen lassen. Nun alles mit 4EL des Balsamicos abschmecken und die Dosentomaten darübergeben und vermischen (habt ihr Eiertomaten gekauft, dann müsst ihr sie ein wenig zerdrücken, bei stückigen Tomaten ist dies nicht notwendig). Alles salzen und pfeffern, anschließend einen großen Bund Basilikum kleinhacken und mit den Stängeln in die Pfanne geben. Wer mag kann auch 1-2 getrocknete Chillis hinzunhemen, aber die können scharf sein, also Vorsicht. Nehmt ruhig viel Basilikum, denn ich finde dann schmeckt es doppelt so gut! Alles jetzt ca. 15min köcheln lassen und währenddessen schon einmal das Nudelwasser aufsetzten und Nudeln 'al dente' kochen. Die Auberginen werden jetzt schön weich und die Konsistenz der Soße wird etwas musig. Anschließend dann die Sahne zu dem Mus geben und etwas von dem Nudelwasser hinzufügen, so wird die Soße homogener. Alles gut vermischen und abschmecken. Die Nudel hinzugeben, untermischen und kurz vor dem Servieren den Mozzarella drüber geben, einfach mit bloßen Händen auseinanderziehen. Ein wirklich großes YUMMI!
Das Gericht ist wirklich super lecker und hat mich zum totalen Auberginenfan gemacht. Wie kann man dieses Gemüse auch nicht mögen, seht euch nur mal die wunderschöne dunkelblaue/- lila Fabe der Auberginen an. Ein Traum! Jetzt höre ich aber auf von Gemüse zu schwärmen, denn ich wollte auch noch Danke sagen, für die wirklich super lieben und reizenden Kommentare zum Lomokino Post! Ich habe mich total darüber gefreut! Übrigens ist gestern mein Blog 1/2 Jahr alt geworden. Wie schnell die Zeit doch vorbeifliegt und was sich seit dem hier so alles verändert hat...

Merci, für 180 tolle Leser, die ich noch lieber mag als Auberginenpasta! :)

Kommentare:

  1. ich glaube das versuche ich nochmals, ich machte auberginen immer ins ratatouille, aber die schmeckten so hohl und lasch und keine ahnung.. vl gebe ich ihnen nochmals eine chance :)

    auf nochmals ein halbes jahr mh? :D

    AntwortenLöschen
  2. Auberginen sind mein Lieblingsgemüse!!! Auf einer Familienfeier meinte ein entfernter Bekannter (höchst kultiviert, aber die nette Sorte) mal so: "...hach, für Melanzaaaani würde ich töten". Seitdem brüllen mein Freund und ich auch immer "Melanzaaaaaani!!!!", wenn wir Auberginen im Supermarkt sehen und laden sie gleich ins Körbchen. Die muss ich nämlich mindestens einmal in der Woche haben, sonst streike ich. Und dein Rezept ist gleich morgen dran. Mus habe ich noch nie draus gemacht, das ist eine saugute Idee. Was gibt es morgen zum Abendessen? Melanzaaaaani, yey :D

    AntwortenLöschen
  3. Mmmh, schaut wirklich gut aus!!!

    AntwortenLöschen
  4. das klingt ja schon lecker. Eigentlich mag ich keine Auberginen. Zumindest als Antipasti. Vielleicht kann ich ihnen ja noch eine Chance geben mit deinem Rezept. :)

    AntwortenLöschen
  5. Mhhhhhhh das sieht so GUT aus! Das werde ich gleich in Berlin ausprobieren! Aber ohne Chillis, die find ich doof :D

    Oh sorry :) Spanien, es fehlt mir so! Ich bin dort ja aufgewachsen und die Sehnsucht ist so groß! Frischer Fisch, Naranjas von den Bäumen, mhhh :) Ich hoffe es klappt für dich:)

    AntwortenLöschen
  6. toll, heute gabs bei mir auch aubergine. leider kam dein rezept eine stunde nach meinem verzehr online, ansonsten hätte ich deins wohl nachgekocht meins war nicht so der burner, die aubergine war noch hart und nciht wirklich durch, ich hab die einmal gegessen und da war sie bisschen matschig und hat gut geschmeckt, so wollte ich sie auch machen, aber neiiiiin .. :D na ja deins mach ich dann irgendwann mal nach, schaut lecker aus :)


    Liebste Grüße moni_♥
    'Schmetterlingsparadies ♥

    AntwortenLöschen
  7. Lecker!!! Das könnt ich jetzt sogar zum Frühstück essen.

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht so yummi aus. Leider hab ich keine da. :o(

    AntwortenLöschen
  9. Eigentlich ist Aubergine nicht mein Ding...aber irgendwie hast Du mich jetzt motiviert, es doch mal zu probieren?! :D *lach*

    AntwortenLöschen
  10. Ohhh. Diese Version muss ich unbedingt das nächste Mal auf meiner Einsatzstelle ausprobieren. Die sind da total schwer für Auberginen zu begeistern. Aber das sieht ja soo lecker aus. Da können selbst die nicht wiederstehen. Und ich kann sie endlich mal wieder essen. :)

    AntwortenLöschen
  11. Lecker, lecker. Aubergine ist neben Zucchini mein absolutes Lieblingsgemüse. Ob in Scheiben gegrillt oder als Auflauf - sie ist einfach immer yumm. Aber ich glaub mein Favorit ist der Augberginen-Zucchini-Auflauf mit Feta, Hack und vielen vielen Kräutern :)

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  12. hm ich weiß nciht bei mir schmecken die immer bitter :/

    AntwortenLöschen
  13. Woow, das sieht ja mal RICHTIG lecker aus!
    Und Glückwunsch zu deinen vielen, treuen Lesern! :)

    ♥ // lost days, pictures fade.

    AntwortenLöschen
  14. Lecker! Und ich liebe das erste Foto! Super cool!Jules

    AntwortenLöschen
  15. Ich liebe deinen Blog, obwohl ich ihn erst seit eben kenne. Das werde ich aufjedenfall mal nach kochen :)
    Liebe Grüße Kathi

    AntwortenLöschen
  16. Habe mir das heute gekocht. KÖSTLICH! Lieben dank=) Mhhhhh

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...